#1
Warum eine Weltreise machen

Eine Weltreise bedeutet die ultimative Freiheit. Ein Jahr lang reisen, für nur 15.000 €. Plus neun weitere Gründe, warum auch du noch heute anfangen solltest, deine Weltreise zu planen.

1. Eine Weltreise ist nicht unbezahlbar

Um die Welt reisen, kostet kein Vermögen! Man kann eine einjährige Weltreise bereits für ca. 15.000 € realisieren, wenn man als sparsamer Backpacker unterwegs sein möchte. Dafür ist es wichtig, dass du zuhause vor der Abreise Prioritäten setzt. Kaufe nur, was du wirklich brauchst, und verkaufe, was du nicht mehr brauchst. Suche dir noch einen zweiten oder einen besser bezahlten Job. Für das Weltreise-Budget zu sparen, ist auf vielen Wegen möglich.

Die benötigten Flüge können von Experten günstig kombiniert werden. Übernachte in Hostels, und reise in öffentlichen Verkehrsmitteln. Koche auch mal selbst und esse da, wo die Locals speisen (nicht in teuren Touri-Restaurants). Oder verbinde deine Weltreise mit einem Work and Travel-Aufenthalt, wo du dir etwas Geld dazuverdienen kannst. Schlafe als Couchsurfer privat bei Einheimischen für lau oder helfe ein paar Stunden im Hostel gegen Kost und Logis.

Wähle deine Zielländer nach deinem Budget aus. Vor allem in Südostasien und Südamerika sind die Lebenshaltungskosten gering und du kommst mit deinem Geld viel länger aus, als du es zuhause im selben Zeitraum tun würdest. Es gibt weitere unzählige Möglichkeiten, deine Weltreise kostengünstig zu gestalten. Und viele Möglichkeiten, vor der Reise das benötigte Budget zusammenzukratzen.

1. Eine Weltreise ist nicht unbezahlbar

Um die Welt reisen, kostet kein Vermögen! Man kann eine einjährige Weltreise bereits für ca. 15.000 € realisieren, wenn man als sparsamer Backpacker unterwegs sein möchte. Dafür ist es wichtig, dass du zuhause vor der Abreise Prioritäten setzt. Kaufe nur, was du wirklich brauchst, und verkaufe, was du nicht mehr brauchst. Suche dir außerdem noch einen zweiten oder einen besser bezahlten Job. Für das Weltreise-Budget zu sparen, ist auf vielen Wegen möglich.

Die benötigten Flüge können von Experten günstig kombiniert werden. Übernachte in Hostels, und reise in öffentlichen Verkehrsmitteln. Koche auch mal selbst und esse da, wo die Locals speisen (nicht in teuren Touri-Restaurants). Oder verbinde deine Weltreise mit einem Work and Travel-Aufenthalt, wo du dir etwas Geld dazuverdienen kannst. Schlafe als Couchsurfer privat bei Einheimischen für lau oder helfe ein paar Stunden im Hostel gegen Kost und Logis.

Wähle deine Zielländer nach deinem Budget aus. Vor allem in Südostasien und Südamerika sind die Lebenshaltungskosten gering und du kommst mit deinem Geld viel länger aus, als du es zuhause im selben Zeitraum tun würdest. Es gibt weitere unzählige Möglichkeiten, deine Weltreise kostengünstig zu gestalten. Und viele Möglichkeiten, vor der Reise das benötigte Budget zusammenzukratzen.

2. Du wirst einmalige Momente erleben

Die eigene Komfortzone zu verlassen, ist für niemanden von uns leicht. Aber manchmal sollte man sich fragen, wann man eigentlich das letzte Mal etwas wirklich Neues und Aufregendes getan hat. Etwas, das einen schon am Abend vorher vor Aufregung kaum einschlafen ließ, das man kaum erwarten konnte. Auf deiner Weltreise wirst du permanent neue Erfahrungen machen.

Du kannst auf wilden Flüssen raften. Über atemberaubend schönen Fjorden Fallschirm springen. Auf krachenden Wellen surfen. In anderen Klimazonen unberührte Wildnis erforschen. Steile Pfade erklimmen, ungewohnte Speisen probieren und ohne Sprachkenntnisse den richtigen Weg finden. Du wirst außerdem Wale beobachten können, mit Delfinen schwimmen oder mit riesigen Mantarochen tauchen. Nachts durch die hippsten Clubs der Stadt tanzen und Nächte im Schlafsack unterm Sternenhimmel verbringen. Du wirst das Leben so intensiv erleben und genießen, wie vielleicht noch nie zuvor.

2. Du wirst einmalige Momente erleben

Die eigene Komfortzone zu verlassen, ist für niemanden von uns leicht. Aber manchmal sollte man sich fragen, wann man eigentlich das letzte Mal etwas wirklich Neues und Aufregendes getan hat. Etwas, das einen schon am Abend vorher vor Aufregung kaum einschlafen ließ, das man kaum erwarten konnte. Auf deiner Weltreise wirst du permanent neue Erfahrungen machen.

Du kannst auf wilden Flüssen raften. Über atemberaubend schönen Fjorden Fallschirm springen. Auf krachenden Wellen surfen. In anderen Klimazonen unberührte Wildnis erforschen. Steile Pfade erklimmen, ungewohnte Speisen probieren und ohne Sprachkenntnisse den richtigen Weg finden. Du wirst außerdem Wale beobachten können, mit Delfinen schwimmen oder mit riesigen Mantarochen tauchen. Nachts durch die hippsten Clubs der Stadt tanzen und Nächte im Schlafsack unterm Sternenhimmel verbringen. Du wirst das Leben so intensiv erleben und genießen, wie vielleicht noch nie zuvor.

Erfahrungen, die man im Kurzurlaub wohl nie machen wird.

3. Du wirst tief in fremde Kulturen eintauchen

Mal ehrlich: Wie viel bekommst du wirklich mit vom Reiseland in einem normalen Urlaub? Die meisten haken eher die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ab, liegen am Strand oder verlassen die Hotelanlage gleich gar nicht. Was kannst du nach einem zweiwöchigen Trip wirklich sagen über Thailand, über Südafrika oder Peru? Auf deiner Weltreise hast du endlich Zeit, deine Lieblingsländer intensiv kennenzulernen, in fremde, spannende Kulturen tief einzutauchen. Erlebe lokale Fest, wie das indische Farbenfest Holi oder das thailändische Wasserfest, und feiere es mit Locals. Du glaubst gar nicht, wie schnell man in Indien auf einer Hochzeit oder beim Couchsurfen auf der Geburtstagsparty des Nachbarn landet. Erfahrungen, die man im Kurzurlaub wohl nie machen wird.

Nach ein paar Wochen wirst du dich in jeder Kultur ein bisschen zuhause fühlen, du weißt, wie der Hase läuft. Wie man mit Taxifahrern handelt. Dass alle immer eine Stunde später kommen, als verabredet. Dass man bei Tisch zwar nicht die Nase putzen, wohl aber rülpsen darf. Und im nächsten Reiseland genau umgekehrt. Dabei lernst du auf deiner Weltreise nicht nur andere Kulturen kennen, sondern auch, sie zu verstehen, zu respektieren und die Kunst, dich schnell anzupassen. Etwas, das dir in vielen Situationen ein Leben lang helfen wird.

3. Du wirst tief in fremde Kulturen eintauchen

Mal ehrlich: Wie viel bekommst du wirklich mit vom Reiseland in einem normalen Urlaub? Die meisten haken eher die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ab, liegen am Strand oder verlassen die Hotelanlage gleich gar nicht. Was kannst du nach einem zweiwöchigen Trip wirklich sagen über Thailand, über Südafrika oder Peru?

Auf deiner Weltreise hast du endlich Zeit, deine Lieblingsländer intensiv kennenzulernen, in fremde, spannende Kulturen tief einzutauchen. Erlebe lokale Fest, wie das indische Farbenfest Holi oder das thailändische Wasserfest, und feiere es mit Locals. Du glaubst gar nicht, wie schnell man in Indien auf einer Hochzeit oder beim Couchsurfen auf der Geburtstagsparty des Nachbarn landet. Erfahrungen, die man im Kurzurlaub wohl nie machen wird.

Nach ein paar Wochen wirst du dich in jeder Kultur ein bisschen zuhause fühlen, du weißt, wie der Hase läuft. Wie man mit Taxifahrern handelt. Dass alle immer eine Stunde später kommen, als verabredet. Dass man bei Tisch zwar nicht die Nase putzen, wohl aber rülpsen darf. Und im nächsten Reiseland genau umgekehrt. Dabei lernst du auf deiner Weltreise nicht nur andere Kulturen kennen, sondern auch, sie zu verstehen, zu respektieren und die Kunst, dich schnell anzupassen. Etwas, das dir in vielen Situationen ein Leben lang helfen wird.

4. Du wirst faszinierenden Menschen begegnen

Auf einer Weltreise wirst du stauen, wie unterschiedlich Menschen auf dieser Welt leben. Und es ist verdammt spannend, das zu entdecken und mit diesen Menschen in Kontakt zu kommen. Du kannst live dabei sein, kannst ihre Gewohnheiten und ihren ganz anderen Blick auf die Welt kennenlernen. Mit ihren Kindern spielen, ihre Lieder singen und ihre Mahlzeiten teilen.

Je offener du selbst bist, desto offener werden die Menschen dich empfangen und dich in ihr Leben blicken lassen. Du wirst begeistert sein, wie gastfreundlich die meisten Menschen auf dieser Welt dich empfangen werden.

Unterwegs wirst du auch viele andere Reisende treffen, manche von ihnen schon seit Jahren unterwegs. Sie teilen gern ihre Erfahrungen mit dir, verraten dir Insidertipps und möglicherweise reist ihr sogar ein Stück des Weges gemeinsam. Es ist eine einmalige Erfahrung, mit einer Gruppe von Backpackern aus 10 verschiedenen Nationen drei Tage durch einen dichten Urwald zu stapfen. Intensive Erlebnisse, bei denen viele neue Freundschaften entstehen. Manche werden dein ganzes Leben halten, auch über weite Entfernungen.

4. Du wirst faszinierenden Menschen begegnen

Auf einer Weltreise wirst du stauen, wie unterschiedlich Menschen auf dieser Welt leben. Und es ist verdammt spannend, das zu entdecken und mit diesen Menschen in Kontakt zu kommen. Du kannst live dabei sein, kannst ihre Gewohnheiten und ihren ganz anderen Blick auf die Welt kennenlernen. Mit ihren Kindern spielen, ihre Lieder singen und ihre Mahlzeiten teilen.

Je offener du selbst bist, desto offener werden die Menschen dich empfangen und dich in ihr Leben blicken lassen. Du wirst begeistert sein, wie gastfreundlich die meisten Menschen auf dieser Welt dich empfangen werden.

Unterwegs wirst du auch viele andere Reisende treffen, manche von ihnen schon seit Jahren unterwegs. Sie teilen gern ihre Erfahrungen mit dir, verraten dir Insidertipps und möglicherweise reist ihr sogar ein Stück des Weges gemeinsam. Es ist eine einmalige Erfahrung, mit einer Gruppe von Backpackern aus 10 verschiedenen Nationen drei Tage durch einen dichten Urwald zu stapfen. Intensive Erlebnisse, bei denen viele neue Freundschaften entstehen. Manche werden dein ganzes Leben halten, auch über weite Entfernungen.

Kein Trainingsplan, kein Putzen, kein Pfand wegbringen.

5. Du lässt alle Alltagspflichten hinter dir

Freunde und Familie während deiner Weltreise mal eine Zeit nicht in der Nähe zu haben, klingt erstmal nicht positiv. Aber es bedeutet auch, keine sozialen Verpflichtungen zu haben. Keine Verabredungen, bei den man pünktlich auf der Matte stehen muss. Keine Meetings und Deadlines, kein Trainingsplan, kein Putzen, kein Pfand wegbringen und keine Behördengänge. Einfach von Moment zu Moment leben und abwarten, welche Möglichkeiten sich ergeben, worauf man Lust hat, wenn man morgens die Augen aufschlägt.

Man kann noch `ne Stunde liegen bleiben, sich auf den Weg zum Busbahnhof machen und ein neues Ziel ansteuern oder den Bettnachbarn im Hostel anhauen, worauf er heute Bock hat. Ohne schlechtes Gewissen und ohne soziale Folgen. Jeden Tag für sich in Ruhe genießen und sich mal keinen Kopf darüber machen, was als nächstes passiert. Nicht nur 5 Minuten, sondern eine ganze Weltreise lang. Und wenn das so gar nicht dein Ding ist, kannst du natürlich auch alles bis ins kleinste Detail durchplanen!

5. Du lässt alle Alltagspflichten hinter dir

Freunde und Familie während deiner Weltreise mal eine Zeit nicht in der Nähe zu haben, klingt erstmal nicht positiv. Aber es bedeutet auch, keine sozialen Verpflichtungen zu haben. Keine Verabredungen, bei den man pünktlich auf der Matte stehen muss. Keine Meetings und Deadlines, kein Trainingsplan, kein Putzen, kein Pfand wegbringen und keine Behördengänge. Einfach von Moment zu Moment leben und abwarten, welche Möglichkeiten sich ergeben, worauf man Lust hat, wenn man morgens die Augen aufschlägt.

Man kann noch `ne Stunde liegen bleiben, sich auf den Weg zum Busbahnhof machen und ein neues Ziel ansteuern oder den Bettnachbarn im Hostel anhauen, worauf er heute Bock hat. Ohne schlechtes Gewissen und ohne soziale Folgen. Jeden Tag für sich in Ruhe genießen und sich mal keinen Kopf darüber machen, was als nächstes passiert. Nicht nur 5 Minuten, sondern eine ganze Weltreise lang. Und wenn das so gar nicht dein Ding ist, kannst du natürlich auch alles bis ins kleinste Detail durchplanen!

6. Du lernst, mit wenig gut auszukommen

Dein Krempel füllt ein ganzes WG-Zimmer oder sogar eine ganze Wohnung + Keller und bei den Eltern stehen auch noch Kartons auf dem Dachboden? Auf deiner Weltreise besitzt du genau so viel, wie in dein Rucksack passt. Und du problemlos selbst tragen kannst. 15-20 kg erscheinen dir am Anfang deiner Reise wahrscheinlich viel zu wenig. Aber du wirst sehr wahrscheinlich dein Gepäck sogar noch weiter zusammenschrumpfen.

Denn du wirst merken, dass du einen großen Teil überhaupt nicht brauchst. Und dass du es unterwegs auch nicht vermissen wirst. Am Ende deiner Weltreise werden die Gegenstände übrig bleiben, die du wirklich täglich benötigst. Und das wird dir auch zuhause helfen, mit weniger auszukommen. Mit weniger glücklicher zu sein.

Wenn du mit geringem Budget reist, wirst du häufig günstig essen und dich über ein besonderes Essen irre freuen. Mehr, als du es zuhause jemals getan hast. Oder eine wahnsinnig schöne Unterkunft, die du dir nach ein paar Wochen im Mehrbettzimmer gönnst. Oder einfach über die unzähligen kostenlosen, aber unvergesslichen Momente, die du auf deiner Weltreise täglich erleben wirst.

6. Du lernst, mit wenig gut auszukommen

Dein Krempel füllt ein ganzes WG-Zimmer oder sogar eine ganze Wohnung + Keller und bei den Eltern stehen auch noch Kartons auf dem Dachboden? Auf deiner Weltreise besitzt du genau so viel, wie in dein Rucksack passt. Und du problemlos selbst tragen kannst. 15-20 kg erscheinen dir am Anfang deiner Reise wahrscheinlich viel zu wenig. Aber du wirst sehr wahrscheinlich dein Gepäck sogar noch weiter zusammenschrumpfen.

Denn du wirst merken, dass du einen großen Teil überhaupt nicht brauchst. Und dass du es unterwegs auch nicht vermissen wirst. Am Ende deiner Weltreise werden die Gegenstände übrig bleiben, die du wirklich täglich benötigst. Und das wird dir auch zuhause helfen, mit weniger auszukommen. Mit weniger glücklicher zu sein.

Wenn du mit geringem Budget reist, wirst du häufig günstig essen und dich über ein besonderes Essen irre freuen. Mehr, als du es zuhause jemals getan hast. Oder eine wahnsinnig schöne Unterkunft, die du dir nach ein paar Wochen im Mehrbettzimmer gönnst. Oder einfach über die unzähligen kostenlosen, aber unvergesslichen Momente, die du auf deiner Weltreise täglich erleben wirst.

Du wirst oft an Grenzen stoßen und immer wieder überrascht werden, was du alles kannst.

7. Du lernst dich selbst richtig gut kennen

Die ungewohnten Umgebungen und neuen Lebensumstände auf einer Weltreise werden dich auch vor neue Herausforderungen stellen. Herausforderungen, die dich prägen und dessen Lösungen dir auch im Leben nach der Weltreise noch oft helfen werden. Du wirst an Grenzen stoßen, aber immer wieder überrascht werden, was du alles kannst. Dinge, die du vorher nicht für möglich gehalten hättest.

Auch grundlegende Ansichten über dich selbst wirst du in Frage stellen. „Bin ich nicht eigentlich ein sehr durchgeplanter Mensch? Egal, ich lasse alle Pläne sausen und bleibe noch eine Woche länger hier, weil ich’s kann!“ Nur ein Beispiel von vielen neuen Seiten, die du an dir kennen- und schätzen lernen wirst.

7. Du lernst dich selbst richtig gut kennen

Die ungewohnten Umgebungen und neuen Lebensumstände auf einer Weltreise werden dich auch vor neue Herausforderungen stellen. Herausforderungen, die dich prägen und dessen Lösungen dir auch im Leben nach der Weltreise noch oft helfen werden. Du wirst an Grenzen stoßen, aber immer wieder überrascht werden, was du alles kannst. Dinge, die du vorher nicht für möglich gehalten hättest.

Auch grundlegende Ansichten über dich selbst wirst du in Frage stellen. „Bin ich nicht eigentlich ein sehr durchgeplanter Mensch? Egal, ich lasse alle Pläne sausen und bleibe noch eine Woche länger hier, weil ich’s kann!“ Nur ein Beispiel von vielen neuen Seiten, die du an dir kennen- und schätzen lernen wirst.

8. Probleme relativieren sich und du wirst gelassener

Auf einer Weltreise wirst du erleben, dass in vielen Ländern Lebenssituationen herrschen, die du nie für möglich gehalten hättest. Wo Menschen zur Miete wohnen ohne Sicherheit, im nächsten Monat immer noch ein Dach über dem Kopf zu haben. Dass sie jede Woche einen anderen Job haben, das Geld immer gerade für das Essen am aktuellen Tag reicht, wenn überhaupt.

Wenn du auf einer Weltreise mit offenen Augen durch die Welt gehst, wirst du diese Dinge schnell mitbekommen. Wirst Familien kennenlernen, deren Kinder öfter mal nicht zur Schule gehen, weil sie mitarbeiten müssen. Außerdem Eltern, die sich den Arztbesuch für ihr Kind nicht leisten können.

Dir wird nach und nach bewusst werden, dass viele deiner Sorgen zuhause dagegen klitzeklein erscheinen. Nichtig. Dieses Gefühl kann sich  noch bis lange nach der Reise halten, dich für immer positiv prägen. Es wird dir helfen, in schwierigen Situationen so gelassen zu sein, wie die Menschen, die du unterwegs treffen wirst. Und die immer das Beste aus allem zu machen versuchen.

8. Probleme relativieren sich und du wirst gelassener

Auf einer Weltreise wirst du erleben, dass in vielen Ländern Lebenssituationen herrschen, die du nie für möglich gehalten hättest. Wo Menschen zur Miete wohnen ohne Sicherheit, im nächsten Monat immer noch ein Dach über dem Kopf zu haben. Dass sie jede Woche einen anderen Job haben, das Geld immer gerade für das Essen am aktuellen Tag reicht, wenn überhaupt.

Wenn du auf einer Weltreise mit offenen Augen durch die Welt gehst, wirst du diese Dinge schnell mitbekommen. Wirst Familien kennenlernen, deren Kinder öfter mal nicht zur Schule gehen, weil sie mitarbeiten müssen. Außerdem Eltern, die sich den Arztbesuch für ihr Kind nicht leisten können.

Dir wird nach und nach bewusst werden, dass viele deiner Sorgen zuhause dagegen klitzeklein erscheinen. Nichtig. Dieses Gefühl kann sich  noch bis lange nach der Reise halten, dich für immer positiv prägen. Es wird dir helfen, in schwierigen Situationen so gelassen zu sein, wie die Menschen, die du unterwegs treffen wirst. Und die immer das Beste aus allem zu machen versuchen.

Der ideale Zeitpunkt, mit der Planung für deine Weltreise zu beginnen, ist genau jetzt!

9. Eine Weltreise ist gut für deine Karriere

Viele (Eltern) wollen es noch immer nicht wahrhaben, aber es stimmt: Auslandserfahrung ist bei den meisten Arbeitgebern gern gesehen. Und es ist fast egal, ob du im Ausland studiert, einen Freiwilligenaufenthalt absolviert hast oder einfach nur um die Welt gereist bist. Es kommt eher darauf an, dass du dich getraut hast, deine gewohnte Umgebung zu verlassen und in der Fremde allein klarzukommen. Dass du die Weltreise organisiert, das Geld zusammengespart hast und heil zurückgekommen bist.

Die Palette an „Soft Skills“, die du während dieser Zeit erlernst oder ausbaust, ist lang. Weltoffenheit, Toleranz, Organisationstalent, Durchhaltevermögen, Geduld, Spontanität, Flexibilität und wachsendes Selbstbewusstsein sind nur die wichtigsten. Von den Sprachkenntnissen – mindestens dein Englisch wird sich sehr verbessern – ganz zu schweigen.

9. Eine Weltreise ist gut für deine Karriere

Viele (Eltern) wollen es noch immer nicht wahrhaben, aber es stimmt: Auslandserfahrung ist bei den meisten Arbeitgebern gern gesehen. Und es ist fast egal, ob du im Ausland studiert, einen Freiwilligenaufenthalt absolviert hast oder einfach nur um die Welt gereist bist. Es kommt eher darauf an, dass du dich getraut hast, deine gewohnte Umgebung zu verlassen und in der Fremde allein klarzukommen. Dass du die Weltreise organisiert, das Geld zusammengespart hast und heil zurückgekommen bist.

Die Palette an „Soft Skills“, die du während dieser Zeit erlernst oder ausbaust, ist lang. Weltoffenheit, Toleranz, Organisationstalent, Durchhaltevermögen, Geduld, Spontanität, Flexibilität und wachsendes Selbstbewusstsein sind nur die wichtigsten. Von den Sprachkenntnissen – mindestens dein Englisch wird sich sehr verbessern – ganz zu schweigen.

10. Der „richtige Zeitpunkt“ kommt nie

Wann du am besten eine Weltreise starten solltest, ist eine der schwierigsten Fragen und viele scheitern genau daran. Du bist schon zu lang im Job oder zu kurz, du bist zu jung, zu alt, gerade erst umgezogen oder oder oder? Irgendwann später wirst du die Reise schon machen, jetzt willst du erstmal Karriere machen, Kinder kriegen, ein Haus bauen. Den perfekten Zeitpunkt für eine Weltreise  gibt es nicht. Das ist wie mit dem Kinderkriegen. Aber wenn eine Weltreise wirklich dein Traum ist, dann fange noch heute an zu planen.

Erlaube dir Zeit dafür, auch für das Sparen, aber nicht zu viel, sonst kommt das Leben zwischen dich und deine Reise. Und auch, wenn du unabhängig von deinen Lebensumständen jederzeit mit der Weltreiseplanung beginnen kannst, gibt es einige typische Wendepunkte im Leben, die besonders geeignet sind. Zwischen Abi und Ausbildung/Studium, in den Semesterferien, im Urlaubssemester, zwischen Ausbildung/Studium und Beruf, zwischen zwei Jobs, in der Elternzeit, als Sabbatical, bevor die Kinder zur Schule kommen, zum Renteneintritt.

Aber auch, wenn keines dieser Ereignisse ansteht, ist eine Weltreise mit etwas Kreativität und Mut jederzeit einbaubar. Du musst es nur wirklich wollen und zu deiner obersten Priorität machen, dann werden sich auch Mittel und Wege finden.

Auf den folgenden Seiten wirst du viele Informationen und Tipps erhalten, wie auch du deinen Weltreise-Traum wahr machen kannst!

10. Der „richtige Zeitpunkt“ kommt nie

Wann du am besten eine Weltreise starten solltest, ist eine der schwierigsten Fragen und viele scheitern genau daran. Du bist schon zu lang im Job oder zu kurz, du bist zu jung, zu alt, gerade erst umgezogen oder oder oder? Irgendwann später wirst du die Reise schon machen, jetzt willst du erstmal Karriere machen, Kinder kriegen, ein Haus bauen. Den perfekten Zeitpunkt für eine Weltreise  gibt es nicht. Das ist wie mit dem Kinderkriegen. Aber wenn eine Weltreise wirklich dein Traum ist, dann fange noch heute an zu planen.

Erlaube dir Zeit dafür, auch für das Sparen, aber nicht zu viel, sonst kommt das Leben zwischen dich und deine Reise. Und auch, wenn du unabhängig von deinen Lebensumständen jederzeit mit der Weltreiseplanung beginnen kannst, gibt es einige typische Wendepunkte im Leben, die besonders geeignet sind. Zwischen Abi und Ausbildung/Studium, in den Semesterferien, im Urlaubssemester, zwischen Ausbildung/Studium und Beruf, zwischen zwei Jobs, in der Elternzeit, als Sabbatical, bevor die Kinder zur Schule kommen, zum Renteneintritt.

Aber auch, wenn keines dieser Ereignisse ansteht, ist eine Weltreise mit etwas Kreativität und Mut jederzeit einbaubar. Du musst es nur wirklich wollen und zu deiner obersten Priorität machen, dann werden sich auch Mittel und Wege finden.

Auf den folgenden Seiten wirst du viele Informationen und Tipps erhalten, wie auch du deinen Weltreise-Traum wahr machen kannst!

Zusammenfassung

Zusammenfassung

0
Eine Weltreise muss nicht sündhaft teuer sein
0
Eine Weltreise bedeutet pures Abenteuer
0
Eine Weltreise führt dich zu fremden Kulturen
0
Eine Weltreise ermöglicht dir neue Freundschaften
0
Eine Weltreise lässt dich den Alltag vergessen
0
Eine Weltreise lässt dich bescheidener werden
0
Eine Weltreise hilft dir, dich besser kennenzulernen
0
Eine Weltreise macht dich viel gelassener
0
Eine Weltreise ist ein Karriere-Upgrade
0
Eine Weltreise planst du entweder jetzt oder nie
1

Eine Weltreise muss nicht teuer sein

2

Eine Weltreise bedeutet Abenteuer

3

Eine Weltreise führt Dich zu fremden Kulturen

4

Eine Weltreise ermöglicht dir neue Freundschaften

5

Eine Weltreise lässt den Alltag vergessen

6

Eine Weltreise lässt dich bescheidener werden

7

Eine Weltreise hilft dir dich besser kennenzulernen

8

Eine Weltreise macht dich viel gelassener

9

Eine Weltreise ist gut für deine Karriere

10

Eine Weltreise planst du jetzt oder nie

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei