#16

Technik auf einer Weltreise

Früher war man auf einer Weltreise unerreichbar, heute ist das Smartphone Standard. Was sonst noch an Technik unterwegs Sinn macht, erfährst du hier.

Allgemeines

Deine Technikaffinität und was du auf deiner Weltreise genau machen möchtest, entscheiden darüber, was du an Technik einpacken wirst. Wenn du nur erreichbar sein und ein bisschen knipsen möchtest, kann ein Smartphone mit einer guten Kamera schon ausreichen. Solltest du auch Blogartikel schreiben wollen, ist ein kleiner Laptop und eine bessere Kamera sinnvoll.

Hier auf weltreise.jetzt hast du vielleicht schon öfter gelesen: Weniger ist mehr! Je mehr Technik du mitnimmst, desto mehr musst du während der kompletten Reise mit dir herumschleppen. Und natürlich ist besonders bei technischen Gegenständen das Risiko groß, dass etwas verloren- oder kaputtgeht, eventuell sogar gestohlen wird.

Allgemeines

Deine Technikaffinität und was du auf deiner Weltreise genau machen möchtest, entscheiden darüber, was du an Technik einpacken wirst. Wenn du nur erreichbar sein und ein bisschen knipsen möchtest, kann ein Smartphone mit einer guten Kamera schon ausreichen. Solltest du auch Blogartikel schreiben wollen, ist ein kleiner Laptop und eine bessere Kamera sinnvoll.

Hier auf  weltreise.jetzt hast du vielleicht schon öfter gelesen: Weniger ist mehr! Je mehr Technik du mitnimmst, desto mehr musst du während der kompletten Reise mit dir herumschleppen. Und natürlich ist besonders bei technischen Gegenständen das Risiko groß, dass etwas verloren- oder kaputtgeht, eventuell sogar gestohlen wird.

Laptop / Ultrabook / Tablet

Wenn du einen Blog führst, Tagebuch oder mal längere Emails schreiben möchtest, solltest du darüber nachdenken, eines dieser Geräte mit auf deine Weltreise zu nehmen.

Laptop

Ein klassischer Laptop* ist am leistungsfähigsten, aber auch am größten und schwersten. Damit kannst du allerdings neben Surfen und Blog schreiben auch bequem Videos bearbeiten. Das ist mit anderen Geräten oft schwieriger, weil sowohl ihre Arbeitsspeicher als auch ihre Bildschirme dafür zu klein sind. Gleiches gilt für aufwendige Bildbearbeitungsprogramme wie Adobe Photoshop*, die mit schwächeren Laptops und Tablets nur schwer zu nutzen sind.

Ultrabooks

Ultrabooks* sind besonders dünne und leichte Laptops, die gut auch in eine relativ kleine Tasche, etwa im Handgepäck passen. Beliebte Modelle sind das Lenovo ThinkPad* in verschiedenen Ausführungen. Eine Alternative von Apple ist das Apple MacBook Air*.

Einige Ultrabooks sind gleichzeitig sogenannte 2in1s*, eine Mischung aus Laptop und Tablet. Bei diesen Hybriden kannst du die Tastatur abnehmen oder umklappen und das Gerät auch als „normales“ Tablet verwenden.

Tablet

Eine weitere Möglichkeit ist ein gewöhnliches Tablet*, etwa von Samsung oder ein iPad von Apple. Sie eignen sich wegen der fehlenden Tastatur aber nur bedingt dafür, längere Texte zu schreiben. Du kannst dann eine Bluetooth-Tastatur hinzukaufen, die man mit dem Tablet verbinden kann. Der Vorteil im Vergleich zu einem Ultrabook oder 2in1 ist die längere Akkulaufzeit und das kleinere Packmaß.

Die beste Wahl für eine Weltreise ist ein Ultrabook oder 2in1, wenn das im Budget liegt. Es ist leistungsfähiger als ein Tablet und nimmt gleichzeitig nicht so viel Platz weg wie ein größerer Laptop.

Laptop / Ultrabook / Tablet

Wenn du einen Blog führst, Tagebuch oder mal längere Emails schreiben möchtest, solltest du darüber nachdenken, eines dieser Geräte mit auf deine Weltreise zu nehmen.

Laptop

Ein klassischer Laptop* ist am leistungsfähigsten, aber auch am größten und schwersten. Damit kannst du allerdings neben Surfen und Blog schreiben auch bequem Videos bearbeiten. Das ist mit anderen Geräten oft schwieriger, weil sowohl ihre Arbeitsspeicher als auch ihre Bildschirme dafür zu klein sind. Gleiches gilt für aufwendige Bildbearbeitungsprogramme wie Adobe Photoshop*, die mit schwächeren Laptops und Tablets nur schwer zu nutzen sind.

Ultrabooks

Ultrabooks* sind besonders dünne und leichte Laptops, die gut auch in eine relativ kleine Tasche, etwa im Handgepäck passen. Beliebte Modelle sind das Lenovo ThinkPad* in verschiedenen Ausführungen. Eine Alternative von Apple ist das Apple MacBook Air*.

Einige Ultrabooks sind gleichzeitig sogenannte 2in1s*, eine Mischung aus Laptop und Tablet. Bei diesen Hybriden kannst du die Tastatur abnehmen oder umklappen und das Gerät auch als „normales“ Tablet verwenden.

Tablet

Eine weitere Möglichkeit ist ein gewöhnliches Tablet*, etwa von Samsung oder ein iPad von Apple. Sie eignen sich wegen der fehlenden Tastatur aber nur bedingt dafür, längere Texte zu schreiben. Du kannst dann eine Bluetooth-Tastatur hinzukaufen, die man mit dem Tablet verbinden kann. Der Vorteil im Vergleich zu einem Ultrabook oder 2in1 ist die längere Akkulaufzeit und das kleinere Packmaß.

Die beste Wahl für eine Weltreise ist ein Ultrabook oder 2in1, wenn das im Budget liegt. Es ist leistungsfähiger als ein Tablet und nimmt gleichzeitig nicht so viel Platz weg wie ein größerer Laptop.

Die richtige Kamera

Kamera

Warum eine Kamera kaufen

Während deiner Reise willst du ganz bestimmt mehr Fotos machen, als nur ein paar Selfies mit deinen Freunden. Daher kaufe dir vor Reisebeginn, wenn noch nicht vorhanden, unbedingt eine vernünftige Kamera! Die Investition in eine richtige Fotokamera lohnt sich definitiv. Denk daran, dass du die Chance auf einmalige Aufnahmen an deinen Reisezielen wahrscheinlich nie wieder bekommen wirst.

Das größte Problem bei Handykameras (und das wird sich aus physikalischen Gründen auch nie ändern) ist das Thema Licht. Eine kleine Handykamera kann in der kurzen Aufnahmezeit eines Fotos niemals so viel Licht aufnehmen können wie ein größeres Kameraobjektiv. Und das bedeutet für ein Handyfoto in dunklen Umgebungen oft automatisch zwei Dinge. Entweder wird es sehr unterbelichtet oder total unscharf, weil die Belichtungszeit extrem lang sein muss, um ein helles Foto zu bekommen. Auch wenn Samsung, Apple, Huawei und Co. dieses Problem immer besser lösen: Eine Handykamera wird in schwierigen Lichtverhältnissen nie mit einer richtigen Kamera mithalten können.

Digitalkamera

Kompaktkameras

Diese Kameras sind im Prinzip ganz normale Digitalkameras, die du bequem in die Hosentasche stecken kannst. Hier gibt es auch noch einmal Unterschiede zwischen normalen Kompaktkameras und Premium-Kompaktkameras. Letztere machen in der Regel klarere Bilder mit kräftigeren Farben. Gute Premium-Kompaktkameras sind z.B. Sony RX100 IV*, Canon G7 X II* oder Panasonic Lumix DMC-LX100*. Sie sind allerdings mit ca. 500-600 € deutlich kostspieliger als eine „normale“ digitale Kompaktkamera. Dazu gehören Modelle wie die Canon Ixus 145*, die Panasonic Lumix DMC-LX7EG-K* oder die Sony DSC-HX60*, die bei 150-300 € liegen.

Digitalkamera
Systemkamera

Systemkameras | Empfehlung!

Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Kompaktkamera und Digitaler Spiegelreflexkamera (DSLR). Anders als bei Kompaktkameras kannst du hier z.B. das Objektiv wechseln, was dir eine Fülle neuer Möglichkeiten eröffnet. Auch hast du an diesen Kameras einen Sucher und eine Bandbreite von Einstellungen, z.B. für Belichtung und Aufnahmezeit. Die Bilder sind daher oft qualitativ deutlich besser als bei herkömmlichen Kompaktkameras. Zwar sind Systemkameras geringfügig größer, allerdings immer noch deutlich leichter und weniger sperrig als eine DSLR. Beliebte Kameras in diesem Segment sind die Panasonic Lumix G81EG*, die Olympus PEN E-PL9* oder auch die Sony Alpha 7 E-Mount*.

DSLR

Digitale Spiegelreflexkameras (DSLR)

Wer besonders hohe Ansprüche an seine Bilder hat, ist mit einer DSLR vermutlich am besten beraten. Du kannst sie mit verschiedenen Objektiven an nahezu jede Situation anpassen. Die Kameras selbst sind mit hochwertiger Hard- und Software vollgestopft, die exzellente Bilder generiert. Allerdings sind DSLRs recht klobig, nehmen viel Platz weg und haben ein hohes Gewicht. Hinzu kommt der hohe Preis und diverse Extraausstattung, die auch noch im Gepäck untergebracht sein möchte. Diese Variante ist also nur was für echte Kamera-Enthusiasten!

Bei Backpackern beliebt sind die Canon EOS 200D*, die Nikon D5300* und die Sony Alpha 68*.

DSLR

Die richtige Kamera

Kamera

Warum eine Kamera kaufen

Während deiner Reise willst du ganz bestimmt mehr Fotos machen, als nur ein paar Selfies mit deinen Freunden. Daher kaufe dir vor Reisebeginn, wenn noch nicht vorhanden, unbedingt eine vernünftige Kamera! Die Investition in eine richtige Fotokamera lohnt sich definitiv. Denk daran, dass du die Chance auf einmalige Aufnahmen an deinen Reisezielen wahrscheinlich nie wieder bekommen wirst.

Das größte Problem bei Handykameras (und das wird sich aus physikalischen Gründen auch nie ändern) ist das Thema Licht. Eine kleine Handykamera kann in der kurzen Aufnahmezeit eines Fotos niemals so viel Licht aufnehmen können wie ein größeres Kameraobjektiv. Und das bedeutet für ein Handyfoto in dunklen Umgebungen oft automatisch zwei Dinge. Entweder wird es sehr unterbelichtet oder total unscharf, weil die Belichtungszeit extrem lang sein muss, um ein helles Foto zu bekommen.

Auch wenn Samsung, Apple, Huawei und Co. dieses Problem immer besser lösen: Eine Handykamera wird in schwierigen Lichtverhältnissen nie mit einer richtigen Kamera mithalten können.

Digitalkamera

Kompaktkameras

Diese Kameras sind im Prinzip ganz normale Digitalkameras, die du bequem in die Hosentasche stecken kannst. Hier gibt es auch noch einmal Unterschiede zwischen normalen Kompaktkameras und Premium-Kompaktkameras. Letztere machen in der Regel klarere Bilder mit kräftigeren Farben.

Gute Premium-Kompaktkameras sind z.B. Sony RX100 IV*, Canon G7 X II* oder Panasonic Lumix DMC-LX100*. Sie sind allerdings mit ca. 500-600 € deutlich kostspieliger als eine „normale“ digitale Kompaktkamera. Dazu gehören Modelle wie die Canon Ixus 145*, die Panasonic Lumix DMC-LX7EG-K* oder die Sony DSC-HX60*, die bei 150-300 € liegen.

Digitalkamera
Systemkamera

Systemkameras | Empfehlung!

Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Kompaktkamera und Digitaler Spiegelreflexkamera (DSLR). Anders als bei Kompaktkameras kannst du hier z.B. das Objektiv wechseln, was dir eine Fülle neuer Möglichkeiten eröffnet. Auch hast du an diesen Kameras einen Sucher und eine Bandbreite von Einstellungen, z.B. für Belichtung und Aufnahmezeit. Die Bilder sind daher oft qualitativ deutlich besser als bei herkömmlichen Kompaktkameras. Zwar sind Systemkameras geringfügig größer, allerdings immer noch deutlich leichter und weniger sperrig als eine DSLR. Beliebte Kameras in diesem Segment sind die Panasonic Lumix G81EG*, die Olympus PEN E-PL9* oder auch die Sony Alpha 7 E-Mount*.

DSLR

Digitale Spiegelreflexkameras (DSLR)

Wer besonders hohe Ansprüche an seine Bilder hat, ist mit einer DSLR vermutlich am besten beraten. Du kannst sie mit verschiedenen Objektiven an nahezu jede Situation anpassen. Die Kameras selbst sind mit hochwertiger Hard- und Software vollgestopft, die exzellente Bilder generiert. Allerdings sind DSLRs recht klobig, nehmen viel Platz weg und haben ein hohes Gewicht. Hinzu kommt der hohe Preis und diverse Extraausstattung, die auch noch im Gepäck untergebracht sein möchte. Diese Variante ist also nur was für echte Kamera-Enthusiasten!

Bei Backpackern beliebt sind die Canon EOS 200D*, die Nikon D5300* und die Sony Alpha 68*.

DSLR

Smartphone

Ein Smartphone hat mittlerweile fast jeder. Und es ist ein echter Weltreise-Allrounder! Du kannst verschiedene Reiseapps benutzen, texten und telefonieren – fast egal, wo du bist. Oder es als Navigationsgerät benutzen, spielen, lesen und Fotos und Videos aufnehmen und verschicken. Noch dazu werden die integrierten Kameras von Smartphones immer besser. Zu Hause reichen sie für schnelle Erinnerungsfotos absolut aus. Daher meinen viele, auf Reisen nicht unbedingt eine separate Kamera zu brauchen. Oben hast du aber bereits gelesen, warum das auf einer Weltreise etwas anders ist.

Wenn du dich aber doch entscheidest, ohne separate Fotokamera zu reisen, achte bei deinem Handy unbedingt auf eine Top-Kamera! Derzeit bieten Samsung, Apple und Huawei die besten Smartphones zum Fotografieren. Zum Beispiel mit dem Samsung S9+*, Apple iPhone XS* oder dem Huawei P20 Pro*.

Smartphone

Ein Smartphone hat mittlerweile fast jeder. Und es ist ein echter Weltreise-Allrounder! Du kannst verschiedene Reiseapps benutzen, texten und telefonieren – fast egal, wo du bist. Oder es als Navigationsgerät benutzen, spielen, lesen und Fotos und Videos aufnehmen und verschicken. Noch dazu werden die integrierten Kameras von Smartphones immer besser. Zu Hause reichen sie für schnelle Erinnerungsfotos absolut aus. Daher meinen viele, auf Reisen nicht unbedingt eine separate Kamera zu brauchen. Oben hast du aber bereits gelesen, warum das auf einer Weltreise etwas anders ist.

Wenn du dich aber doch entscheidest, ohne separate Fotokamera zu reisen, achte bei deinem Handy unbedingt auf eine Top-Kamera! Derzeit bieten Samsung, Apple und Huawei die besten Smartphones zum Fotografieren. Zum Beispiel mit dem Samsung S9+*, Apple iPhone XS* oder dem Huawei P20 Pro*.

eBook Reader

Wenn du viel liest und auch planst, einige (digitale) Reiseführer mitzunehmen, eignet sich ein eBook-Reader besonders gut. Längeres Lesen ist auf diesen Geräten wesentlich angenehmer als auf dem Smartphone oder Tablet – dank Größe und Beleuchtung.

Gängige Modelle sind hier die Kindle-Reihe von Amazon (Kindle Oasis*Kindle Paperwhite*), Kobo* oder der sehr günstige Tolino*. Die eBook-Reader von Kindle haben den Vorteil, dass sie direkt an dein Amazon-Konto angeknüpft werden können. So kannst du dir ganz bequem über mobiles Internet oder WiFi unterwegs neue Bücher kaufen und direkt herunterladen.

Wenn du ein Tablet mitnehmen und nicht zusätzlich noch einen eBook-Reader kaufen möchtest, gibt es auch eine Kindle-App. Die kannst du auf jedem Tablet (oder Smartphone) nutzen. Sie verbraucht allerdings ziemlich viel Akkuleistung wegen des energiefressenden Displays.

eBook Reader

Wenn du viel liest und auch planst, einige (digitale) Reiseführer mitzunehmen, eignet sich ein eBook-Reader besonders gut. Längeres Lesen ist auf diesen Geräten wesentlich angenehmer als auf dem Smartphone oder Tablet – dank Größe und Beleuchtung.

Gängige Modelle sind hier die Kindle-Reihe von Amazon (Kindle Oasis*Kindle Paperwhite*), Kobo* oder der sehr günstige Tolino*. Die eBook-Reader von Kindle haben den Vorteil, dass sie direkt an dein Amazon-Konto angeknüpft werden können. So kannst du dir ganz bequem über mobiles Internet oder WiFi unterwegs neue Bücher kaufen und direkt herunterladen.

Wenn du ein Tablet mitnehmen und nicht zusätzlich noch einen eBook-Reader kaufen möchtest, gibt es auch eine Kindle-App. Die kannst du auf jedem Tablet (oder Smartphone) nutzen. Sie verbraucht allerdings ziemlich viel Akkuleistung wegen des energiefressenden Displays.

Sonstige Gadgets

Externe Festplatte

Festplatte

Eine externe Festplatte macht auf jeden Fall Sinn! Denn in der Regel reicht die Speicherkapazität von Kamerachips, Handys oder normalen Laptops selten für eine ganze Weltreise aus. Und auf deiner Weltreise wirst du eine Menge Aufnahmen machen, versprochen! Mit einer externen Festplatte schaffst du Platz und sicherst deine Daten besser als auf dem eigentlichen Gerät.

Zu empfehlen sind unbedingt robuste Modelle. Denn die Festplatte wird auf einer Weltreise harten Bedingungen ausgesetzt sein, wie Staub, Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit. Empfehlenswert sind z.B. Silicon Power Armor A65*, LaCie Mini-USB* oder auch die Apacer AC730*. So sind deine wertvollen Daten optimal geschützt.

Stromadapter

Universaladapter

In vielen Ländern gibt es Steckdosen, die sich von den mitteleuropäischen unterscheiden. Um deine Geräte auch dort anschließen zu können, brauchst du einen Adapter. Auf einer Weltreise ist es am besten, wenn du dir einen Universaladapter besorgst, der in vielen Ländern genutzt werden kann.

Idealerweise sollte der Universaladapter auch mindestens einen USB-Anschluss haben. Dann brauchst du zum Laden deines Handys nur das USB-Kabel mitnehmen. Gute Universaladapter sind Milool*, Uppel* und Extsud*.

Powerbank

Powerbank

Hierbei handelt es sich um einen externen Akku, an den du eine Vielzahl an Geräten zum Laden anschließen kannst. Eigentlich alles, was einen USB- oder Mini-USB-Anschluss zum Laden verwendet. Auf deiner Weltreise ist eine Powerbank super nützlich. Denn du bist viel unterwegs und wirst nicht immer eine Steckdose in der Nähe haben.

Vor allem, wenn du dein Smartphone als Navigationsgerät oder allgemein viel benutzt, leert sich der Akku rasend schnell. Besonders sinnvoll sind Powerbanks, bei denen du zusätzlich die Möglichkeit hast, diese via Solarzellen aufzuladen. Beliebte Modelle bei Weltreisenden sind z.B. X-Dragon*, X-Dneng* und Akeem*.

USB-Hub

USB-Hub

Vielleicht möchtest du während deiner Reise mehrere USB-Geräte parallel anschließen. Dazu können Dinge wie dein Handy, eine Maus oder die externe Festplatte gehören. Vor allem kleinere Laptops haben aber oft nur wenige USB-Anschlüsse. Ein USB-Hub stellt dir daher zusätzliche USB-Anschlüsse zur Verfügung.

Der Hub sollte auf USB 3.0 basieren. So geht die Datenübetragung zwischen Laptop und Kamera oder Handy am schnellsten. Gut, günstig und platzsparend sind Modelle wie Anker Ultra Slim* oder auch Sabrent*.

Sonstige Gadgets

Externe Festplatte

Festplatte

Eine externe Festplatte macht auf jeden Fall Sinn! Denn in der Regel reicht die Speicherkapazität von Kamerachips, Handys oder normalen Laptops selten für eine ganze Weltreise aus. Und auf deiner Weltreise wirst du eine Menge Aufnahmen machen, versprochen! Mit einer externen Festplatte schaffst du Platz und sicherst deine Daten besser als auf dem eigentlichen Gerät.

Zu empfehlen sind unbedingt robuste Modelle. Denn die Festplatte wird auf einer Weltreise harten Bedingungen ausgesetzt sein, wie Staub, Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit. Empfehlenswert sind z.B. Silicon Power Armor A65*, LaCie Mini-USB* oder auch die Apacer AC730*. So sind deine wertvollen Daten optimal geschützt.

Powerbank

Powerbank

Hierbei handelt es sich um einen externen Akku, an den du eine Vielzahl an Geräten zum Laden anschließen kannst. Eigentlich alles, was einen USB- oder Mini-USB-Anschluss zum Laden verwendet. Auf deiner Weltreise ist eine Powerbank super nützlich. Denn du bist viel unterwegs und wirst nicht immer eine Steckdose in der Nähe haben.

Vor allem, wenn du dein Smartphone als Navigationsgerät oder allgemein viel benutzt, leert sich der Akku rasend schnell. Besonders sinnvoll sind Powerbanks, bei denen du zusätzlich die Möglichkeit hast, diese via Solarzellen aufzuladen. Beliebte Modelle bei Weltreisenden sind z.B. X-Dragon*, X-Dneng* und Akeem*.

Stromadapter

Universaladapter

In vielen Ländern gibt es Steckdosen, die sich von den mitteleuropäischen unterscheiden. Um deine Geräte auch dort anschließen zu können, brauchst du einen Adapter. Auf einer Weltreise ist es am besten, wenn du dir einen Universaladapter besorgst, der in vielen Ländern genutzt werden kann.

Idealerweise sollte der Universaladapter auch mindestens einen USB-Anschluss haben. Dann brauchst du zum Laden deines Handys nur das USB-Kabel mitnehmen. Gute Universaladapter sind Milool*, Uppel* und Extsud*.

USB-Hub

USB-Hub

Vielleicht möchtest du während deiner Reise mehrere USB-Geräte parallel anschließen. Dazu können Dinge wie dein Handy, eine Maus oder die externe Festplatte gehören. Vor allem kleinere Laptops haben aber oft nur wenige USB-Anschlüsse. Ein USB-Hub stellt dir daher zusätzliche USB-Anschlüsse zur Verfügung.

Der Hub sollte auf USB 3.0 basieren. So geht die Datenübetragung zwischen Laptop und Kamera oder Handy am schnellsten. Gut, günstig und platzsparend sind Modelle wie Anker Ultra Slim* oder auch Sabrent*.

Backup-Tipp

Speichere niemals alle deine Daten nur auf einer externen Festplatte! Sollte diese unterwegs beschädigt werden, ist alles futsch. Lade die Daten nach Möglichkeit immer zusätzlich in eine Cloud hoch. Oder kopiere die Festplatte und schicke diese mit dem nächsten Paket in die Heimat.

Das klingt vielleicht aufwendig und kostet auch den ein oder anderen Euro extra. Aber wenn du einmal mit jemandem gesprochen hast, der einen „Totalverlust“ erlebt hat, wirst du diese Mühen nicht scheuen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei