#28

Leute kennenlernen auf Weltreise

Leute kennenlernen auf einer Weltreise fällt nicht jedem gleich leicht. Die nächsten Zeilen geben dir ein bisschen Hilfestellung für die ersten Schritte.

1. Du bist nicht alleine

Furcht vor Einsamkeit haben fast alle Weltreisenden – vor allem Alleinreisende –, egal, welchen Eindruck sie nach außen hin vermitteln. Mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit wirst du auf deiner Reise selten auf Ablehnung stoßen. Denn gerade im Hostel haben alle Lust auf eine nette Unterhaltung und freuen sich, angesprochen zu werden.

3. Walking Tour

Auf (oft kostenlosen) Walking Touren lernst du nicht nur deine neue Umgebung kennen. Du bekommst auch die Möglichkeit, auf ungezwungene Weise mit anderen Menschen zusammen zu sein. Normalerweise fragt der Guide am Anfang der Tour einmal in die Runde, wer wie heißt und woher kommt. Die optimale Gelegenheit, ein Gespräch zu beginnen, während man zur nächsten Station spaziert.

Manchmal gibt es während der Tour auch Stopps in einem Restaurant oder einer Bar. Auch das ist eine entspannte Möglichkeit, nette Gespräche zu führen, die auch nach der Tour noch vertieft werden können.

Job-Tipp

In fast jedem Ort gibt es die Möglichkeit, Freiwilligenarbeit zu leisten. Abgesehen davon, dass du etwas Gutes tust, bekommst du ganz nebenbei auch noch die Möglichkeit, Locals und andere Reisende kennenzulernen. Durch das gemeinsame Projekt gibt es garantiert immer etwas zu erzählen oder zu besprechen!

6. Gruppentouren

Das ist nicht nur günstiger, sondern meist auch spaßiger, als immer allein durch die Welt zu tingeln. Ob eine Fahrt in ein abgelegenes Dorf mitten im Dschungel oder eine organisierte Rafting-Tour. Gruppentouren sind die perfekte Möglichkeit, Leute kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen. Auch wenn der erste Aufhänger während der 5-stündigen Autofahrt vielleicht die fehlenden Spuck-Tüten sind.

Vor allem bei Ausflügen, die viel Action beinhalten, wird aus einer Gruppe Fremder schnell eine eingeschweißte Clique, die sich beim Aufstieg die Hände reicht oder gut zuspricht, den 12m hohen Wasserfall doch herunterzuspringen!

8. Neues ausprobieren

Auf Reisen hast du endlich Zeit, das zu tun, was du schon immer mal machen wolltest. Leute kennenlernen lässt sich damit praktischerweise sehr gut verbinden. Ob du Vorort also einen Surf- oder Tauchkurs belegst, eine Yoga-Ausbildung machst oder einfach nur bei einem Kochkurs dabei bist. Es bieten sich unzählige Gelegenheiten, nicht nur ein neues Hobby zu entdecken, sondern dabei auch interessante Bekanntschaften zu machen!

2. Sei offen

Wenn du nicht immer auf Leute zugehen und auch mal angesprochen werden möchtest, signalisiere Bereitschaft dafür. Verkrieche dich nicht im Hostelzimmer oder starre auf dein Smartphone mit Kopfhörern in den Ohren. Je offener du wirkst, desto eher wirst du auch angesprochen werden und Leute kennenlernen. Da reicht ein nettes Lächeln oft schon aus, um das Eis zu brechen!

4. Hostels nutzen

Keine wirklich große Überraschung: Hostels sind der ideale Spot für Solo-Traveller, um Leute kennenzulernen. Schon allein wegen der oftmals angebotenen Aktionen wie „Pub-Crawl“ oder gemeinsamen Abendessen. Falls du keine Lust auf sowas hast, kannst du immer noch mit deinen Zimmernachbarn ins Gespräch kommen. Und sei es nur über das leidige Thema, wie warm oder kalt die Klimaanlage schon wieder ist.

Sobald du „neu“ in ein Zimmer kommst, stelle dich am besten direkt einmal vor oder sage wenigstens kurz „Hallo“. Denn wenn du schon diese einfache Möglichkeit verpasst, wird es schwieriger, die erste Kontaktaufnahme nachzuholen.

5. Bei Locals übernachten

Absolut kein Bock auf Hostel? Kein Problem! Über Airbnb* oder Couchsurfing kannst du dir Unterkünfte mieten und mit Locals teilen. Gerade beim Couchsurfing ist das Kennenlernen und Austauschen quasi Teil des Konzepts. Bei Airbnb solltest du vorher genau gucken, um was für eine Art von Unterkunft es sich handelt. Hier kannst du einzelne Zimmer anmieten oder auch die ganze Unterkunft. Zweiteres hilft dir natürlich eher weniger beim Leute kennenlernen.

7. Nutze Apps

Zum Leute kennenlernen gibt es heutzutage diverse Apps. Auch wenn du sonst nicht der Typ dafür bist, ist es in bestimmten Situationen doch einen Versuch wert. Travello oder backpackr sind Apps, über die du andere Reisende in deiner Nähe kennenlernen kannst. Eine weitere  Möglichkeit: Tinder! Wenn du auf deinem Profil deutlich machst, wonach du suchst, könnten sich auch hier interessante Freundschaften entwickeln, nicht nur Dates. Und da Tinder weltweit verbreitet ist, wirst du dort auch viele Locals finden!

Eine weitere tolle App ist „Eat with“, bei der du nicht nur leckeres Essen gegen einen kleinen Aufpreis bekommst. Du nimmst die Mahlzeit auch gemeinsam mit Locals in ihrem Zuhause ein! Falls du mehr Lust auf Party hast, nutze einfach „Party with“. Hier lernst du ähnlich gesinnte Einheimische oder Reisende kennen, mit denen du um die Häuser ziehen kannst.

Foto-Tipp

Oft sieht man schon von Weitem, wie jemand verzweifelt versucht, ein schickes Selfie zu schießen. Hier bekommst du die Möglichkeit, ohne peinlichen Aufhänger ins Gespräch mit Fremden zu kommen. Biete deine Hilfe an und spiele den Fotografen.

1. Du bist nicht alleine

Furcht vor Einsamkeit haben fast alle Weltreisenden – vor allem Alleinreisende –, egal, welchen Eindruck sie nach außen hin vermitteln. Mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit wirst du auf deiner Reise selten auf Ablehnung stoßen. Denn gerade im Hostel haben alle Lust auf eine nette Unterhaltung und freuen sich, angesprochen zu werden.

2. Sei offen

Wenn du nicht immer auf Leute zugehen und auch mal angesprochen werden möchtest, signalisiere Bereitschaft dafür. Verkrieche dich nicht im Hostelzimmer oder starre auf dein Smartphone mit Kopfhörern in den Ohren. Je offener du wirkst, desto eher wirst du auch angesprochen werden und Leute kennenlernen. Da reicht ein nettes Lächeln oft schon aus, um das Eis zu brechen!

3. Walking Tour

Auf (oft kostenlosen) Walking Touren lernst du nicht nur deine neue Umgebung kennen. Du bekommst auch die Möglichkeit, auf ungezwungene Weise mit anderen Menschen zusammen zu sein. Normalerweise fragt der Guide am Anfang der Tour einmal in die Runde, wer wie heißt und woher kommt. Die optimale Gelegenheit, ein Gespräch zu beginnen, während man zur nächsten Station spaziert.

Manchmal gibt es während der Tour auch Stopps in einem Restaurant oder einer Bar. Auch das ist eine entspannte Möglichkeit, nette Gespräche zu führen, die auch nach der Tour noch vertieft werden können.

Job-Tipp

In fast jedem Ort gibt es die Möglichkeit, Freiwilligenarbeit zu leisten. Abgesehen davon, dass du etwas Gutes tust, bekommst du ganz nebenbei auch noch die Möglichkeit, Locals und andere Reisende kennenzulernen. Durch das gemeinsame Projekt gibt es garantiert immer etwas zu erzählen oder zu besprechen!

4. Hostels nutzen

Keine wirklich große Überraschung: Hostels sind der ideale Spot für Solo-Traveller, um Leute kennenzulernen. Schon allein wegen der oftmals angebotenen Aktionen wie „Pub-Crawl“ oder gemeinsamen Abendessen. Falls du keine Lust auf sowas hast, kannst du immer noch mit deinen Zimmernachbarn ins Gespräch kommen. Und sei es nur über das leidige Thema, wie warm oder kalt die Klimaanlage schon wieder ist.

Sobald du „neu“ in ein Zimmer kommst, stelle dich am besten direkt einmal vor oder sage wenigstens kurz „Hallo“. Denn wenn du schon diese einfache Möglichkeit verpasst, wird es schwieriger, die erste Kontaktaufnahme nachzuholen.

5. Bei Locals übernachten

Absolut kein Bock auf Hostel? Kein Problem! Über Airbnb* oder Couchsurfing kannst du dir Unterkünfte mieten und mit Locals teilen. Gerade beim Couchsurfing ist das Kennenlernen und Austauschen quasi Teil des Konzepts. Bei Airbnb solltest du vorher genau gucken, um was für eine Art von Unterkunft es sich handelt. Hier kannst du einzelne Zimmer anmieten oder auch die ganze Unterkunft. Zweiteres hilft dir natürlich eher weniger beim Leute kennenlernen.

6. Gruppentouren

Das ist nicht nur günstiger, sondern meist auch spaßiger, als immer allein durch die Welt zu tingeln. Ob eine Fahrt in ein abgelegenes Dorf mitten im Dschungel oder eine organisierte Rafting-Tour. Gruppentouren sind die perfekte Möglichkeit, Leute kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen. Auch wenn der erste Aufhänger während der 5-stündigen Autofahrt vielleicht die fehlenden Spuck-Tüten sind.

Vor allem bei Ausflügen, die viel Action beinhalten, wird aus einer Gruppe Fremder schnell eine eingeschweißte Clique, die sich beim Aufstieg die Hände reicht oder gut zuspricht, den 12m hohen Wasserfall doch herunterzuspringen!

Foto-Tipp

Oft sieht man schon von Weitem, wie jemand verzweifelt versucht, ein schickes Selfie zu schießen. Hier bekommst du die Möglichkeit, ohne peinlichen Aufhänger ins Gespräch mit Fremden zu kommen. Biete deine Hilfe an und spiele den Fotografen.

7. Nutze Apps

Zum Leute kennenlernen gibt es heutzutage diverse Apps. Auch wenn du sonst nicht der Typ dafür bist, ist es in bestimmten Situationen doch einen Versuch wert. Travello oder backpackr sind Apps, über die du andere Reisende in deiner Nähe kennenlernen kannst. Eine weitere  Möglichkeit: Tinder! Wenn du auf deinem Profil deutlich machst, wonach du suchst, könnten sich auch hier interessante Freundschaften entwickeln, nicht nur Dates. Und da Tinder weltweit verbreitet ist, wirst du dort auch viele Locals finden!

Eine weitere tolle App ist „Eat with“, bei der du nicht nur leckeres Essen gegen einen kleinen Aufpreis bekommst. Du nimmst die Mahlzeit auch gemeinsam mit Locals in ihrem Zuhause ein! Falls du mehr Lust auf Party hast, nutze einfach „Party with“. Hier lernst du ähnlich gesinnte Einheimische oder Reisende kennen, mit denen du um die Häuser ziehen kannst.

8. Neues ausprobieren

Auf Reisen hast du endlich Zeit, das zu tun, was du schon immer mal machen wolltest. Leute kennenlernen lässt sich damit praktischerweise sehr gut verbinden. Ob du Vorort also einen Surf- oder Tauchkurs belegst, eine Yoga-Ausbildung machst oder einfach nur bei einem Kochkurs dabei bist. Es bieten sich unzählige Gelegenheiten, nicht nur ein neues Hobby zu entdecken, sondern dabei auch interessante Bekanntschaften zu machen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl: