#9

Finanzierung einer Weltreise

In den vorherigen Kapiteln hast du einen guten Überblick darüber erhalten, welches Budget du für deine Weltreise brauchst. Wie du das zusammensparst, erfährst du hier.

Wie du dein Weltreisebudget zusammensparst

Viele denken bei „Weltreise“ direkt an Lottogewinn oder Erbschaft. In den bisherigen Artikeln hast du aber bereits erfahren, dass das unnötig ist. Generell sollte bei der Finanzierung einer Weltreise am Ende ein Budget von ca. 15.000 € herauskommen. Das sollte für ein Jahr reichen. Aber auch mit 10.000 € ist es als extrem sparsamer Backpacker durchaus möglich 365 Tage um die Welt zu reisen. Und besser noch: Während einer Weltreise wirst du monatlich oft weniger Geld ausgeben als zu Hause!

Allerdings wirst du während der Reise in der Regel kein laufendes Einkommen haben. Selbst mit ein paar Gelegenheitsjobs oder Work and Travel wirst du nicht die komplette Reise finanzieren können.

Aus diesem Grund findest du hier jetzt die 10 besten Tipps zur Finanzierung einer Weltreise!

Wie du dein Weltreisebudget zusammensparst

Viele denken bei „Weltreise“ direkt an Lottogewinn oder Erbschaft. In den bisherigen Artikeln hast du aber bereits erfahren, dass das unnötig ist. Generell sollte bei der Finanzierung einer Weltreise am Ende ein Budget von ca. 15.000 € herauskommen. Das sollte für ein Jahr reichen. Aber auch mit 10.000 € ist es als extrem sparsamer Backpacker durchaus möglich 365 Tage um die Welt zu reisen. Und besser noch: Während einer Weltreise wirst du monatlich oft weniger Geld ausgeben als zu Hause!

Allerdings wirst du während der Reise in der Regel kein laufendes Einkommen haben. Selbst mit ein paar Gelegenheitsjobs oder Work and Travel wirst du nicht die komplette Reise finanzieren können.

Aus diesem Grund findest du hier jetzt die 10 besten Tipps zur Finanzierung einer Weltreise!

1. Grundsätzliche Einstellung

Neben ganz gezielten Sparmaßnahmen hilft eine grundsätzliche mentale Einstellung fast am meisten beim Sparen für eine Weltreise. Sobald du die Reise zu deiner obersten Priorität gemacht hast, solltest du automatisch bei jeder Ausgabe daran denken, dass du dieses Geld nicht für deine Weltreise zur Verfügung haben wirst.

Das sollte dazu führen, dass du einige, nicht zwingend notwendige Ausgaben ganz streichst. Und dass du bei notwendigen Anschaffungen eher zu der günstigeren Variante oder etwas Gebrauchtem greifst.

3. Wohnsituation

Viele Menschen geben bis zu einem Drittel ihres Geldes für die Miete aus. Logisch, dass dieser Punkt gleich am Anfang des Sparplans ins Auge gefasst werden muss, denn hier ist das Sparpotential besonders hoch!

1. Du hast eine eigene Wohnung

Ziehe in eine WG, gründe eine eigene WG oder ziehe zurück nach Hause. Keine Angst, es ist ja nicht für immer, aber ein „Opfer“, das sich zu bringen lohnt. Weltreise-Enthusiasten, die diesen Schritt gewagt haben, konnten dadurch auf einen Schlag 6.000 €-10.000 € im Jahr sparen!

2. Du hast eine eigene Wohnung, aber keinen Bock auf WG oder zu Hause

Dann finde eine günstigere Wohnung, auch wenn das in der Regel bedeutet, dass du dich verkleinern oder in eine schlechtere Lage ziehen musst. Solange dich das nicht sehr viel mehr Geld kostet wegen teurerer Fahrwege oder so, mach es! Auch hier gilt: Es ist ja nur für einen begrenzten Zeitraum.

3. Du wohnst in einer WG

Ziehe nach Hause, in eine günstigere WG oder frage einen Mitbewohner, der vielleicht weniger für sein kleineres Zimmer bezahlt, ob er tauschen möchte.

4. Du wohnst zu Hause

Du hast den Luxus, deine Wohnsituation nicht verändern zu müssen. Aber natürlich leider hier auch kein Sparpotential mehr. Deshalb schau dir gut die anderen neun Optionen an, wie du dir deine Weltreise schnellstmöglich zusammensparen kannst.

Übrigens: Wer sich verkleinert, muss sich oft von einigen Möbeln und anderem Krempel trennen*. Und schon wird die Reisekasse ein wenig voller.

Koch-Tipp

Seltener in Restaurants zu gehen oder Essen zu bestellen, zwingt dich dazu, deine Kochkünste aufzupolieren. Diese helfen dir später nicht nur dabei, auch während der Reise günstig zu essen, sie machen dich auch bei deinen Hostel-Mitbewohnern extrem beliebt!

6. Schlummernde Schätze

Wenn du schon immer mal wissen wolltest, was das ungenutzte Snowboard vielleicht noch bringen könnte, jetzt ist der Moment gekommen, es herauszufinden! eBay*, Amazon*, eBay-Kleinanzeigen, Flohmarkt, Kleiderkreisel, Facebook Marktplatz… Es gibt mittlerweile viele (oft kostenlose) Möglichkeiten, sich von nicht mehr benötigten Dingen zu trennen.

Denn was du vielleicht schon seit Ewigkeiten nicht mehr abgestaubt hast, sucht ein anderer eventuell gerade händeringend. Du wirst staunen, was ein Sonntag auf dem Flohmarkt in die Reisekasse spülen kann. Frei nach der guten alten Regel: Was du ein Jahr lang nicht benutzt hast, kann weg!

8. Laufende Veträge

Schau dir ganz genau deine monatlichen Kosten für laufende Verträge an, um die du nicht herumkommst. Sprich: Handyvertrag*, Internet*, Krankenversicherung*, Haftpflichtversicherung*KFZ-Versicherung*, Lebensversicherung*, Gas*, Strom*, etc. Denn wenn du einen Kostenpunkt nicht komplett eliminieren kannst, versuche ihn zu minimieren. Also Kaffee aufsetzen, Laptop hochklappen und vergleichen, vergleichen, vergleichen. Hier gibt es in der Regel bei jedem eine Menge Sparpotential. Und Vergleichsportale wie check24.de* und verivox.de machen dir den Vertragswechsel heutzutage extrem einfach.

Selbst wenn deine Verträge längere Kündigungsfristen haben, wird es sich lohnen. Denn ein bis zwei Jahre spart jeder in der Regel mindestens für seine Reise. Wenn du diesen Schritt also gleich am Anfang machst, wird es dir deine Weltreise-Kasse definitiv danken.

10. Geschenke

Wann immer dir Freunde und Familie etwas schenken könnten, mach ihnen klar, dass du jeden Cent für deine Weltreise gebrauchen kannst. Das versteht fast jeder und der ein oder andere wird sogar noch etwas großzügiger sein, wenn er sich mit deinem Projekt identifizieren kann.

Für die hartnäckigen Gegner von Geldgeschenken kannst du z.B. bei Amazon* eine Wunschliste anlegen und mit Sachen füllen, die du für die Weltreise brauchst. Diese Liste ist für alle, die den Link von dir bekommen, einsehbar und sie können direkt ordern. So brauchst du dich nicht einmal mehr ums Bestellen zu kümmern.

2. Reisekonto

Warum ist ein separates Reisekonto ein Spartipp? Aus zwei ganz entscheidenden Gründen. Zum einen gibt es dir einen guten Überblick darüber, wie es um dein Reisebudget bestellt ist. Ist dieses Geld nicht zusammen mit deinem restlichen Geld auf einem normalen Girokonto, besteht weniger die Gefahr, dass du es für andere Dinge ausgibst.

Gleichzeitig machst du mit der Eröffnung dieses Kontos einen weiteren Schritt Richtung Weltreise. Bei der Wahl des richtigen Anbieters erhältst du bestenfalls auch eine kostenlose Kreditkarte, zahlst keine Kontogebühren und kannst weltweit kostenlos Bargeld abheben. Das geht z.B. bei der DKB*. Damit hast du schon einen wichtigen Teil deiner Vorbereitung für unterwegs erledigt.

Motivations-Tipp

Wirf bei nicht notwendigen Ausgaben kurz einen Blick auf die Länder-Tagesbudget-Tabelle und werde dir bewusst, wie viele Tage du für diesen Betrag im entsprechenden Zielland reisen könntest.

4. Klassisches Sparen

Richte nach Eröffnung des separaten Reisekontos* einen monatlichen Dauerauftrag von deinem Girokonto ein, mit Abbuchung direkt nach Eingang regelmäßiger Zahlungen, wie Gehalt, Taschengeld, etc. Der Betrag kann erst einmal niedrig  gewählt sein, du kannst diesen ja jederzeit aufstocken, wenn es finanziell möglich ist.

Durch diesen Dauerauftrag sicherst du den steten Aufbau deines Reisebudgets. Und der geringere Betrag auf deinem normalen Konto zwingt dich außerdem, mit dem verbleibenden Geld besser zu wirtschaften. Quasi ein doppelter Spareffekt!

5. Weggehen | Alkohol | Rauchen

Auf kostenintensive Abende in Bars & Restaurants komplett zu verzichten, ist definitiv der beste Weg, hier Geld zu sparen. Wer das nicht zu 100 Prozent durchziehen will, sollte sich über Abstufungen Gedanken machen: Vorglühen zu Hause, die gediegene Bar um die Ecke anstelle des teuren Clubs in der Stadt oder jeden zweiten Gin-Tonic gegen einen Soft-Drink ersetzen. Die Sparmöglichkeiten sind unendlich.

Und wer seiner Gesundheit einen besonders großen Gefallen tun will, hat wohl mit einer Weltreise den besten Grund ever gefunden, mit dem Rauchen aufzuhören. Oder es wenigstens stark einzuschränken (bleiben wir realistisch). Denn wer täglich eine Schachtel raucht, hat sage und schreibe monatlich über 200 € zur Verfügung, die er in die Weltreise-Kasse packen kann, anstatt sie in Rauch aufgehen zu lassen.

7. Mitgliedschaften | Abos

Du hast geschwitzt, geackert und gelitten. Alles für die Bikini-Figur und das Sixpack. Und sogar einen ganzen Monat. Aber ab Februar musstest du dich wieder auf die Bachelor-Arbeit konzentrieren und das Fitnessstudio hat das komischerweise nicht interessiert und trotzdem fleißig weiter Beiträge eingezogen. Jetzt ist Schluss damit! Denn als Backpacker wirst du in den Reisemonaten sehr wahrscheinlich ohnehin abnehmen, keine Angst ;).

Und auch andere laufende Ausgaben wie Kabel-Fernsehen, Netflix, Yoga-Studio oder Zeitschriften solltest du stark überdenken und am besten schnellstmöglich kündigen, wenn du sie nicht mehr brauchst. Besonders wichtig ist die rechtzeitige Kündigung auch dafür, dass du diese Dinge nicht noch während der Reise weiter bezahlen musst (Kündigungsfristen beachten!).

Kündigungs-Tipp

Wenn du eine Kündigungsfrist verpasst hast oder den Service genau bis zur Abreise nutzen willst, ist das oft kein Problem. Informiere die Firma einfach über den Startzeitpunkt deiner Reise (Vorlage des Flugtickets), bei vielen Verträgen ist ein „Umzug“ ein außerordentlicher Kündigungsgrund.

9. Nebenjobs

Du hast alle Spar-Tipps beherzigt und deine Ausgaben auf ein Minimum reduziert. Super! Dann geht es jetzt daran, Geld zu verdienen. Wenn du bereits einen Nebenjob hast, versuche Stunden aufzustocken. Solltest du noch keine zusätzliche Einkommensquelle haben, frag Freunde, schau ins Netz oder am schwarzen Brett in der Uni, wo du dir ein paar Euro dazu verdienen kannst.

Sehr hilfreich sind hier Seiten wie promotionsbasis.de oder auch studentjob.de, wo trotz des Namens nicht nur Studenten nach Jobs schauen können. Oft gibt es hier Angebote, bei denen du z.B. bei Projekten & Events mehrere Wochen am Stück fast täglich arbeiten kannst. Diese Jobs kannst du super in den (Semester-)Ferien oder sogar im Urlaub machen und so schnell ein paar tausend Euro in kurzer Zeit erarbeiten.

1. Grundsätzliche Einstellung

Neben ganz gezielten Sparmaßnahmen hilft eine grundsätzliche mentale Einstellung fast am meisten beim Sparen für eine Weltreise. Sobald du die Reise zu deiner obersten Priorität gemacht hast, solltest du automatisch bei jeder Ausgabe daran denken, dass du dieses Geld nicht für deine Weltreise zur Verfügung haben wirst.

Das sollte dazu führen, dass du einige, nicht zwingend notwendige Ausgaben ganz streichst. Und dass du bei notwendigen Anschaffungen eher zu der günstigeren Variante oder etwas Gebrauchtem greifst.

2. Reisekonto

Warum ist ein separates Reisekonto ein Spartipp? Aus zwei ganz entscheidenden Gründen. Zum einen gibt es dir einen guten Überblick darüber, wie es um dein Reisebudget bestellt ist. Ist dieses Geld nicht zusammen mit deinem restlichen Geld auf einem normalen Girokonto, besteht weniger die Gefahr, dass du es für andere Dinge ausgibst.

Gleichzeitig machst du mit der Eröffnung dieses Kontos einen weiteren Schritt Richtung Weltreise. Bei der Wahl des richtigen Anbieters erhältst du bestenfalls auch eine kostenlose Kreditkarte, zahlst keine Kontogebühren und kannst weltweit kostenlos Bargeld abheben. Das geht z.B. bei der DKB*. Damit hast du schon einen wichtigen Teil deiner Vorbereitung für unterwegs erledigt.

Motivations-Tipp

Werfe bei nicht notwendigen Ausgaben kurz einen Blick auf die Länder-Tagesbudget-Tabelle und werde dir bewusst, wie viele Tage du für diesen Betrag im entsprechenden Zielland reisen könntest.

3. Wohnsituation

Viele Menschen geben bis zu einem Drittel ihres Geldes für die Miete aus. Logisch, dass dieser Punkt gleich am Anfang des Sparplans ins Auge gefasst werden muss, denn hier ist das Sparpotential besonders hoch!

1. Du hast eine eigene Wohnung

Ziehe in eine WG, gründe eine eigene WG oder ziehe zurück nach Hause. Keine Angst, es ist ja nicht für immer, aber ein „Opfer“, das sich zu bringen lohnt. Weltreise-Enthusiasten, die diesen Schritt gewagt haben, konnten dadurch auf einen Schlag 6.000 €-10.000 € im Jahr sparen!

2. Du hast eine eigene Wohnung, aber keinen Bock auf WG oder zu Hause

Dann finde eine günstigere Wohnung, auch wenn das in der Regel bedeutet, dass du dich verkleinern oder in eine schlechtere Lage ziehen musst. Solange dich das nicht sehr viel mehr Geld kostet wegen teurerer Fahrwege oder so, mach es! Auch hier gilt: Es ist ja nur für einen begrenzten Zeitraum.

3. Du wohnst in einer WG

Ziehe nach Hause, in eine günstigere WG oder frage einen Mitbewohner, der vielleicht weniger für sein kleineres Zimmer bezahlt, ob er tauschen möchte.

4. Du wohnst zu Hause

Du hast den Luxus, deine Wohnsituation nicht verändern zu müssen. Aber natürlich leider hier auch kein Sparpotential mehr. Deshalb schau dir gut die anderen neun Optionen an, wie du dir deine Weltreise schnellstmöglich zusammensparen kannst.

Übrigens: Wer sich verkleinert, muss sich oft von einigen Möbeln und anderem Krempel trennen*. Und schon wird die Reisekasse ein wenig voller.

4. Klassisches Sparen

Richte nach Eröffnung des separaten Reisekontos* einen monatlichen Dauerauftrag von deinem Girokonto ein, mit Abbuchung direkt nach Eingang regelmäßiger Zahlungen, wie Gehalt, Taschengeld, etc. Der Betrag kann erst einmal niedrig  gewählt sein, du kannst diesen ja jederzeit aufstocken, wenn es finanziell möglich ist.

Durch diesen Dauerauftrag sicherst du den steten Aufbau deines Reisebudgets. Und der geringere Betrag auf deinem normalen Konto zwingt dich außerdem, mit dem verbleibenden Geld besser zu wirtschaften. Quasi ein doppelter Spareffekt!

5. Weggehen | Alkohol | Rauchen

Auf kostenintensive Abende in Bars & Restaurants komplett zu verzichten, ist definitiv der beste Weg, hier Geld zu sparen. Wer das nicht zu 100 Prozent durchziehen will, sollte sich über Abstufungen Gedanken machen: Vorglühen zu Hause, die gediegene Bar um die Ecke anstelle des teuren Clubs in der Stadt oder jeden zweiten Gin-Tonic gegen einen Soft-Drink ersetzen. Die Sparmöglichkeiten sind unendlich.

Und wer seiner Gesundheit einen besonders großen Gefallen tun will, hat wohl mit einer Weltreise den besten Grund ever gefunden, mit dem Rauchen aufzuhören. Oder es wenigstens stark einzuschränken (bleiben wir realistisch). Denn wer täglich eine Schachtel raucht, hat sage und schreibe monatlich über 200 € zur Verfügung, die er in die Weltreise-Kasse packen kann, anstatt sie in Rauch aufgehen zu lassen.

Koch-Tipp

Die weggelassenen Restaurantbesuche und bestellten Essen zwingen dich außerdem dazu, deine Kochkünste aufzupolieren. Diese helfen dir nicht nur dabei, während der Reise zu sparen, sie machen dich auch bei deinen Hostel-Mitbewohnern extrem beliebt!

6. Schlummernde Schätze

Wenn du schon immer mal wissen wolltest, was das ungenutzte Snowboard vielleicht noch bringen könnte, jetzt ist der Moment gekommen, es herauszufinden! eBay*, Amazon*, eBay-Kleinanzeigen, Flohmarkt, Kleiderkreisel, Facebook Marktplatz… Es gibt mittlerweile viele (oft kostenlose) Möglichkeiten, sich von nicht mehr benötigten Dingen zu trennen.

7. Mitgliedschaften | Abos

Du hast geschwitzt, geackert und gelitten. Alles für die Bikini-Figur und das Sixpack. Und sogar einen ganzen Monat. Aber ab Februar musstest du dich wieder auf die Bachelor-Arbeit konzentrieren und das Fitnessstudio hat das komischerweise nicht interessiert und trotzdem fleißig weiter Beiträge eingezogen. Jetzt ist Schluss damit! Denn als Backpacker wirst du in den Reisemonaten sehr wahrscheinlich ohnehin abnehmen, keine Angst ;).

Und auch andere laufende Ausgaben wie Kabel-Fernsehen, Netflix, Yoga-Studio oder Zeitschriften solltest du stark überdenken und am besten schnellstmöglich kündigen, wenn du sie nicht mehr brauchst. Besonders wichtig ist die rechtzeitige Kündigung auch dafür, dass du diese Dinge nicht noch während der Reise weiter bezahlen musst (Kündigungsfristen beachten!).

Kündigungs-Tipp

Wenn du eine Kündigungsfrist verpasst hast oder den Service genau bis zur Abreise nutzen willst, ist das oft kein Problem. Informiere die Firma einfach über den Startzeitpunkt deiner Reise, bei vielen Verträgen ist ein „Umzug“ ein außerordentlicher Kündigungsgrund.

8. Laufende Veträge

Schau dir ganz genau deine monatlichen Kosten für laufende Verträge an, um die du nicht herumkommst. Sprich: Handyvertrag*, Internet*, Krankenversicherung*, Haftpflichtversicherung*KFZ-Versicherung*, Lebensversicherung*, Gas*, Strom*, etc. Denn wenn du einen Kostenpunkt nicht komplett eliminieren kannst, versuche ihn zu minimieren.

Also Kaffee aufsetzen, Laptop hochklappen und vergleichen, vergleichen, vergleichen. Hier gibt es in der Regel bei jedem eine Menge Sparpotential. Und Vergleichsportale wie check24.de* und verivox.de machen dir den Vertragswechsel heutzutage extrem einfach.

Selbst wenn deine Verträge längere Kündigungsfristen haben, wird es sich lohnen. Denn ein bis zwei Jahre spart jeder in der Regel mindestens für seine Reise. Wenn du diesen Schritt also gleich am Anfang machst, wird es dir deine Weltreise-Kasse definitiv danken.

9. Nebenjobs

Du hast alle Spar-Tipps beherzigt und deine Ausgaben auf ein Minimum reduziert. Super! Dann geht es jetzt daran, Geld zu verdienen. Wenn du bereits einen Nebenjob hast, versuche Stunden aufzustocken. Solltest du noch keine zusätzliche Einkommensquelle haben, frag Freunde, schau ins Netz oder am schwarzen Brett in der Uni, wo du dir ein paar Euro dazu verdienen kannst.

Sehr hilfreich sind hier Seiten wie promotionsbasis.de oder auch studentjob.de, wo trotz des Namens nicht nur Studenten nach Jobs schauen können. Oft gibt es hier Angebote, bei denen du z.B. bei Projekten & Events mehrere Wochen am Stück fast täglich arbeiten kannst. Diese Jobs kannst du super in den (Semester-)Ferien oder sogar im Urlaub machen und so schnell ein paar tausend Euro in kurzer Zeit erarbeiten.

10. Geschenke

Wann immer dir Freunde und Familie etwas schenken könnten, mach ihnen klar, dass du jeden Cent für deine Weltreise gebrauchen kannst. Das versteht fast jeder und der ein oder andere wird sogar noch etwas großzügiger sein, wenn er sich mit deinem Projekt identifizieren kann.

Für die hartnäckigen Gegner von Geldgeschenken kannst du z.B. bei Amazon* eine Wunschliste anlegen und mit Sachen füllen, die du für die Weltreise brauchst. Diese Liste ist für alle, die den Link von dir bekommen, einsehbar und sie können direkt ordern. So brauchst du dich nicht einmal mehr ums Bestellen zu kümmern.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei