#10

Das passende Weltreise Flugticket

Das passende Flugticket für deine Weltreise zu finden, kann extrem frustrierend sein. Hier findest du alle wissenswerten Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten.

Around the World Ticket

Ein klassisches Around the World Ticket ermöglicht dir, sehr flexibel die Welt zu umrunden. Es lohnt sich vor allem für exotische Strecken oder wenn dir große Flexibilität besonders wichtig ist. Allerdings gibt es je nach Anbieter durchaus ein paar Vorschriften. Beispielsweise musst du meistens bestimmte Ozeane überqueren und darfst nicht „kreuz und quer“ zwischen den Kontinenten hin- und herfliegen.

Am bekanntesten sind die Around the World Tickets der drei großen Allianzen Star Alliance, Oneworld und SkyTeam. Es gibt von Allianz zu Allianz verschiedene Preismodelle. Diese Flugticket richtet sich manchmal nach der Anzahl der Meilen, bei anderen Allianzen nach bestimmten „Zonen“, die wiederum auf den unterschiedlichen Kontinenten basieren.

Vorteile
Nachteile

1. Der wohl wichtigste Vorteil zuerst: Das Ticket ist sehr flexibel. Zeitliche Umbuchungen sind günstig möglich, geografische Änderungen (andere Stadt) halten sich preislich auch in Grenzen.

1. Ein klassisches Around the World Ticket ist selten die günstigste Möglichkeit, eine Route umzusetzen. Es ist zwar sehr flexibel. Oft könntest du dir von der Preisdifferenz zu einer anderen, günstigeren Ticketoption aber mehrere teurere Umbuchungen leisten.

2. Du hast deine Flüge alle vorab gebucht und brauchst dich unterwegs nicht um weitere Flüge zu kümmern, außer, wenn du spontan noch Zusatzflüge brauchst. So kommen für Flüge nur noch wenige bis keine Mehrkosten während der Reise hinzu.

2. Du bist bei klassischen Around the World Tickets immer auf das Streckennetz der beteiligten Airlines angewiesen. Wenn ein Ziel nicht im Streckennetz der jeweiligen Allianz liegt, kannst du es mit dem Ticket nicht anfliegen.

3. Du hast außerdem das für viele Visa benötigte Weiterreiseticket fest in der Hand, sofern du keine Überlandstrecken zwischen verschiedenen Ländern eingeplant hast.

3. Du bist bei Buchungen und Umbuchungen abhängig davon, dass die richtige Buchungsklasse frei ist. Bei anderen Tickets hast du immer die Option, auch in eine teurere Buchungsklasse umzubuchen und so dein Wunschdatum zu bekommen. Das ist mit einem klassischen Around the World Ticket nicht einfach so möglich.

4. Möchtest du es sehr bequem haben und Business oder First Class fliegen, ist ein Around the World Ticket im Verhältnis zu normalen Oneway- oder Gabelflügen in diesen Serviceklassen extrem günstig.

4. Die Gültigkeit ist in jedem Fall auf maximal ein Jahr beschränkt. Wenn deine Weltreise länger als ein Jahr dauern soll, ist die komplette Route mit einem Around the World Ticket nicht möglich.

Around the World Ticket

Ein klassisches Around the World Ticket ermöglicht dir, sehr flexibel die Welt zu umrunden. Es lohnt sich vor allem für exotische Strecken oder wenn dir große Flexibilität besonders wichtig ist. Allerdings gibt es je nach Anbieter durchaus ein paar Vorschriften. Beispielsweise musst du meistens bestimmte Ozeane überqueren und darfst nicht „kreuz und quer“ zwischen den Kontinenten hin- und herfliegen.

Am bekanntesten sind die Around the World Tickets der drei großen Allianzen Star Alliance, Oneworld und SkyTeam. Es gibt von Allianz zu Allianz verschiedene Preismodelle. Diese Flugticket richtet sich manchmal nach der Anzahl der Meilen, bei anderen Allianzen nach bestimmten „Zonen“, die wiederum auf den unterschiedlichen Kontinenten basieren.

Vorteile
1. Der wohl wichtigste Vorteil zuerst: Das Ticket ist sehr flexibel. Zeitliche Umbuchungen sind günstig möglich, geografische Änderungen (andere Stadt) halten sich preislich auch in Grenzen.

2. Du hast deine Flüge alle vorab gebucht und brauchst dich unterwegs nicht um weitere Flüge zu kümmern, außer, wenn du spontan noch Zusatzflüge brauchst. So kommen für Flüge nur noch wenige bis keine Mehrkosten während der Reise hinzu.

3. Du hast außerdem das für viele Visa benötigte Weiterreiseticket fest in der Hand, sofern du keine Überlandstrecken zwischen verschiedenen Ländern eingeplant hast.

4. Möchtest du es sehr bequem haben und Business oder First Class fliegen, ist ein Around the World Ticket im Verhältnis zu normalen Oneway- oder Gabelflügen in diesen Serviceklassen extrem günstig.

5. Du hast ein einziges Ticket für all deine Flüge und somit immer alles im Blick.

Nachteile
1. Ein klassisches Around the World Ticket ist selten die günstigste Möglichkeit, eine Route umzusetzen. Es ist zwar sehr flexibel. Oft könntest du dir von der Preisdifferenz zu einer anderen, günstigeren Ticketoption aber mehrere teurere Umbuchungen leisten.

2. Du bist bei klassischen Around the World Tickets immer auf das Streckennetz der beteiligten Airlines angewiesen. Wenn ein Ziel nicht im Streckennetz der jeweiligen Allianz liegt, kannst du es mit dem Ticket nicht anfliegen.

3. Du bist bei Buchungen und Umbuchungen abhängig davon, dass die richtige Buchungsklasse frei ist. Bei anderen Tickets hast du immer die Option, auch in eine teurere Buchungsklasse umzubuchen und so dein Wunschdatum zu bekommen. Das ist mit einem klassischen Around the World Ticket nicht einfach so möglich.

4. Die Gültigkeit ist in jedem Fall auf maximal ein Jahr beschränkt. Wenn deine Weltreise länger als ein Jahr dauern soll, ist die komplette Route mit einem Around the World Ticket nicht möglich.

Multistop-Ticket | Empfehlung!

Eine andere Möglichkeit, Flugtickets für eine Weltreise zusammenzustellen, sind sogenannte Multistop-Tickets. Hierbei werden oft verschiedene Ticketmöglichkeiten kombiniert. Klassische Around the World Tickets, Oneway-Flüge, Gabelflüge und auch Return-Flüge. Diese Flugticket Zusammenstellung erfordert jedoch ein bisschen Kenntnis der Strecken und Tarife der unterschiedlichen Airlines. Du bist daher hier bei einer spezialisierten Reiseagentur wie z.B. REISS AUS! am besten aufgehoben.

Vorteile
Nachteile

1. Multistop-Tickets sind oft die günstigste Lösung für eine Route. Denn Flugexperten stehen hier alle Flugticket-Typen offen und sie können Flüge nach Belieben kombinieren. Ohne sich an bestimmte Allianzen halten zu müssen.

1. Umbuchungen sind verglichen mit einem Around the World Ticket oft etwas kostenintensiver. Da ein Multistop-Ticket aber meist deutlich günstiger ist als ein ATW-Ticket, relativieren sich diese Mehrkosten in vielen Fällen. Denn in der Regel bucht man unterwegs wesentlich seltener um, als man vorher denkt.

2. Ähnlich wie beim Around the World Ticket sind alle Tickets bereits vorab gebucht. Du hast deine Flüge also sicher und musst dafür kein weiteres Geld mehr einplanen.

2. Bei einem Multistop-Ticket werden oft verschiedene Flüge auf einem Ticket kombiniert. Grund dafür ist der damit zusammenhängende große Preisvorteil beim Kauf der Flüge. Gelegentlich kann dies Umbuchungen umständlicher machen. Willst du sowieso nicht viel umbuchen, ist dieser Punkt eher nebensächlich.

3. Du hast in der Regel schon deine Rück- oder Weiterreisetickets und riskierst keine Verletzung der Aufenthaltsbestimmungen, wie im Falle spontan gebuchter Einzeltickets.

4. Ein Multistop-Ticket ist extrem flexibel bezüglich der geografischen Reihenfolge deiner Wunschziele. Du bist nicht an das Streckennetz einer einzigen Allianz oder die recht strengen Bestimmungen eines Around the World Tickets gebunden.

5. Du hast bei dieser Ticketart keine zeitliche Begrenzung. Wenn du also z.B. ein Jahr Work and Travel in Australien machen willst und danach noch reisen, ist das problemlos machbar.

6. Umbuchungen sind jederzeit möglich, solange ein Platz im Flieger frei ist. Egal in welcher Serviceklasse oder Preiskategorie sich dieser befindet. Natürlich wird dafür aber eventuell ein Aufpreis fällig.

Multistop-Ticket|Empfehlung!

Eine andere Möglichkeit, Flugtickets für eine Weltreise zusammenzustellen, sind sogenannte Multistop-Tickets. Hierbei werden oft verschiedene Ticketmöglichkeiten kombiniert. Klassische Around the World Tickets, Oneway-Flüge, Gabelflüge und auch Return-Flüge. Diese Flugticket Zusammenstellung erfordert jedoch ein bisschen Kenntnis der Strecken und Tarife der unterschiedlichen Airlines. Du bist daher hier bei einer spezialisierten Reiseagentur wie z.B. REISS AUS! am besten aufgehoben.

Vorteile
1. Multistop-Tickets sind oft die günstigste Lösung für eine Route. Denn Flugexperten stehen hier alle Flugticket-Typen offen und sie können Flüge nach Belieben kombinieren. Ohne sich an bestimmte Allianzen halten zu müssen.

2. Ähnlich wie beim Around the World Ticket sind alle Tickets bereits vorab gebucht. Du hast deine Flüge also sicher und musst dafür kein weiteres Geld mehr einplanen.

3. Du hast in der Regel schon deine Rück- oder Weiterreisetickets und riskierst keine Verletzung der Aufenthaltsbestimmungen, wie im Falle spontan gebuchter Einzeltickets.

4. Ein Multistopp-Ticket ist extrem 4. Ein Multistop-Ticket ist extrem flexibel bezüglich der geografischen Reihenfolge deiner Wunschziele. Du bist nicht an das Streckennetz einer einzigen Allianz oder die recht strengen Bestimmungen eines Around the World Tickets gebunden.
5. Du hast bei dieser Ticketart keine zeitliche Begrenzung. Wenn du also z.B. ein Jahr Work and Travel in Australien machen willst und danach noch reisen, ist das problemlos machbar.

6. Umbuchungen sind jederzeit möglich, solange ein Platz im Flieger frei ist. Egal in welcher Serviceklasse oder Preiskategorie sich dieser befindet. Natürlich wird dafür aber eventuell ein Aufpreis fällig.

Nachteile
1. Umbuchungen sind verglichen mit einem Around the World Ticket oft etwas kostenintensiver. Da ein Multistop-Ticket aber meist deutlich günstiger ist als ein ATW-Ticket, relativieren sich diese Mehrkosten in vielen Fällen. Denn in der Regel bucht man unterwegs wesentlich seltener um, als man vorher denkt.

2. Bei einem Multistop-Ticket werden oft verschiedene Flüge auf einem Ticket kombiniert. Grund dafür ist der damit zusammenhängende große Preisvorteil beim Kauf der Flüge. Gelegentlich kann dies Umbuchungen umständlicher machen. Willst du sowieso nicht viel umbuchen, ist dieser Punkt eher nebensächlich.

One Way Flugticket

Es gibt Weltenbummler, die bevorzugen es, mit einem One Way Flugticket von einem Ort zum nächsten zu reisen, um sich eine möglichst hohe Spontanität zu bewahren. Es ist natürlich sehr verlockend, einfach vor Ort zu entscheiden, wie lange man bleiben möchte und wohin es danach weitergehen soll. Leider ist das in der Praxis aufgrund der Einreisebestimmungen häufig gar nicht machbar.

Vorteile
Nachteile

1. Der einzige Vorteil ist, dass du 100% Flexibilität hast, was die Gestaltung deiner Reiseroute angeht. Du kannst deine Pläne zu jeder Zeit spontan ändern, vor allem, wenn die Route noch nicht bis ins letzte Detail geplant ist.

1. „Normale“ Flugtickets, wie Oneway-Tickets, sind kurzfristig oft sehr teuer, da die günstigen Plätze dann natürlich nicht mehr verfügbar sind. Es ist daher bei dieser Variante unmöglich, die tatsächlichen Flugkosten vor Reisestart exakt zu bestimmen. Ein großer finanzieller Puffer ist hierfür notwendig.

2. Auch gilt zu bedenken, dass bestimmte Oneway-Strecken, z.B. zwischen Europa und Süd-/Mittelamerika, oft extrem teuer sind. Dies ist ein weiterer finanzieller Nachteil, der diese Art des Fliegens nur für Weltreisende mit einem großen Geldbeutel interessant macht.

3. Es funktioniert meist nicht, spontan von einem Land ins nächste zu fliegen, ohne für dieses ein Flugticket für die Weiterreise zu besitzen. Denn das ist bei der Mehrzahl aller Länder der Welt eine wichtige Einreisebedingung. Kannst du das nicht vorweisen, lässt man dich gar oft nicht erst für den Flug einchecken.

So verlockend die oft gepriesene Spontanität bei One Way Tickets auch ist, in der Praxis ist diese Art zu reisen oft nicht ohne Schwierigkeiten möglich. Sie gehört außerdem definitiv zu den teuersten Ticketoptionen.

Nur Langstrecken buchen

Eine weitere Möglichkeit ist, erst einmal nur Flüge für die größten Entfernungen zu buchen und sich so vor Ort eine gewisse Flexibilität zu wahren. Besonders gut geht das in Regionen mit vielen Billig-Airlines (Low Cost Carriern/No Frill Airlines) wie Südostasien. Dort könntest du z.B. einen Flug bis Bangkok oder Singapur buchen. Und anschließend schaust du spontan vor Ort, welche Länder in der Umgebung du noch bereisen möchtest. So hast du eine gewisse finanzielle Sicherheit, weil die längsten und damit teuersten Strecken bereits vorab gebucht sind. Trotzdem bewahrst dir aber regional noch Flexibilität.

Wichtig ist hierbei aber trotzdem, dass du bei der Einreise in die meisten Länder ein gültiges Rück- oder Weiterreiseticket benötigst. Manchmal kann das aber auch ein Busticket sein oder ein Weiterreiseticket aus einem Nachbarland. Informiere dich am besten immer kurz vor Abflug noch einmal, was die aktuellen Einreisebestimmungen deines nächsten Ziellandes sind.

Open Return Ticket

Unter klassischen Open Return Tickets versteht man Flugtickets, bei denen man das Rückflugdatum komplett offen lassen kann. Diese werden aber von kaum einer Airline mehr angeboten. Heutzutage versteht man daher unter Open Return Ticket ein flexibles Ticket, bei dem man den Rückflug sehr günstig umbuchen kann. So bleibt man auch während der Reise extrem flexibel, was das genaue Rückreisedatum angeht. Mehr dazu findest du in diesem Artikel über das moderne Open Return Ticket.

One Way Flugticket

Es gibt Weltenbummler, die bevorzugen es, mit einem One Way Flugticket von einem Ort zum nächsten zu reisen, um sich eine möglichst hohe Spontanität zu bewahren. Es ist natürlich sehr verlockend, einfach vor Ort zu entscheiden, wie lange man bleiben möchte und wohin es danach weitergehen soll. Leider ist das in der Praxis aufgrund der Einreisebestimmungen häufig gar nicht machbar.

Vorteile
1. Der einzige Vorteil ist, dass du 100% Flexibilität hast, was die Gestaltung deiner Reiseroute angeht. Du kannst deine Pläne zu jeder Zeit spontan ändern, vor allem, wenn die Route noch nicht bis ins letzte Detail geplant ist oder du unsicher bist ,wie lang dein Budget reichen wird.


Nachteile
1. „Normale“ Flugtickets, wie Oneway-Tickets, sind kurzfristig oft sehr teuer, da die günstigen Plätze dann natürlich nicht mehr verfügbar sind. Es ist daher bei dieser Variante unmöglich, die tatsächlichen Flugkosten vor Reisestart exakt zu bestimmen. Ein großer finanzieller Puffer ist hierfür notwendig.



2. Auch gilt zu bedenken, dass bestimmte Oneway-Strecken, z.B. zwischen Europa und Süd-/Mittelamerika, oft extrem teuer sind. Dies ist ein weiterer finanzieller Nachteil, der diese Art des Fliegens nur für Weltreisende mit einem großen Geldbeutel interessant macht.



3. Es funktioniert meist nicht, spontan von einem Land ins nächste zu fliegen, ohne für dieses ein Flugticket für die Weiterreise zu besitzen. Denn das ist bei der Mehrzahl aller Länder der Welt eine wichtige Einreisebedingung. Kannst du das nicht vorweisen, lässt man dich gar oft nicht erst für den Flug einchecken.


So verlockend die oft gepriesene Spontanität bei One Way Tickets auch ist, in der Praxis ist diese Art zu reisen oft nicht ohne Schwierigkeiten möglich. Sie gehört außerdem definitiv zu den teuersten Ticketoptionen.

Nur Langstrecken buchen

Eine weitere Möglichkeit ist, erst einmal nur Flüge für die größten Entfernungen zu buchen und sich so vor Ort eine gewisse Flexibilität zu wahren. Besonders gut geht das in Regionen mit vielen Billig-Airlines (Low Cost Carriern/No Frill Airlines) wie Südostasien. Dort könntest du z.B. einen Flug bis Bangkok oder Singapur buchen. Und anschließend schaust du spontan vor Ort, welche Länder in der Umgebung du noch bereisen möchtest. So hast du eine gewisse finanzielle Sicherheit, weil die längsten und damit teuersten Strecken bereits vorab gebucht sind. Trotzdem bewahrst dir aber regional noch Flexibilität.

Wichtig ist hierbei aber trotzdem, dass du bei der Einreise in die meisten Länder ein gültiges Rück- oder Weiterreiseticket benötigst. Manchmal kann das aber auch ein Busticket sein oder ein Weiterreiseticket aus einem Nachbarland. Informiere dich am besten immer kurz vor Abflug noch einmal, was die aktuellen Einreisebestimmungen deines nächsten Ziellandes sind.

Open Return Ticket

Unter klassischen Open Return Tickets versteht man Flugtickets, bei denen man das Rückflugdatum komplett offen lassen kann. Diese werden aber von kaum einer Airline mehr angeboten. Heutzutage versteht man daher unter Open Return Ticket ein flexibles Ticket, bei dem man den Rückflug sehr günstig umbuchen kann. So bleibt man auch während der Reise extrem flexibel, was das genaue Rückreisedatum angeht. Mehr dazu findest du in diesem Artikel über das moderne Open Return Ticket.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei